"Der Liebespakt"

Originaltitel: A Rose At Midnight (1999)

Autorin: Jacqueline Navin

Verlag: Historical Bd. 156, 
Cora Verlag, 27.12.2001

Preis: 6,95 DM

Bewertung: 3.5

Nachdem der Vater alles Geld verspielt und verhurt hat und dann gestorben ist, leben Caroline, ihre Mutter und der kranke Bruder in sehr armen Verhältnissen. Beide Frauen gehen für ihren Lebensunterhalt sogar arbeiten, obwohl ihre Herkunft sehr edel ist. Natürlich ist das Angebot, dass Caroline erhält, unter diesen Umständen sehr verlockend: Magnus Eddington, Earl of Rutherford, sucht ganz dringend eine Ehefrau, die ihm einen Erben gebiert, da bei ihm eine tödliche Herzkrankheit festgestellt wurde und er den Fortbestand der Eddingtons gesichert haben will.

Caroline stimmt der Ehe zu. Schließlich wird ihr doch damit ein Leben in größtem Luxus ermöglicht. Und mit diesem Luxus ist es ihr möglich, die Behandlung ihres Bruders zu bezahlen. Von der Krankheit Bruders weiß Magnus allerdings nicht. Die Hochzeit findet statt.

Vom ersten Tag ihrer Vermählung ist Caroline von ihrem Mann fasziniert. Er erwidert diese Gefühle, auch wenn er meint, nur wegen seines Geldes geheiratet worden zu sein. Er weiß ja nicht, wofür Caroline das Geld benötigt. Für einen Sanatoriumsaufenthalt ihres Bruders braucht Caroline noch mehr Geld. Und so versetzt sie, mit sehr schlechtem Gewissen, das Hochzeitsgeschenk ihres Mannes....

Warum hat Caroline nur nicht mehr Vertrauen zu ihrem Mann? Am Anfang, als er ein Fremder ist... in Ordnung, aber das Stehlen und Versetzen der Wertgegenstände haben mich doch etwas gestört. Ich finde, die Geschichte hat eine schöne Idee, die dann leider nicht so toll umgesetzt wurde.

Review von Karin M., 15.01.2002

Weitere Bücher von Jacqueline Navin:

|| Zurück zu Historischen Romanen || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zur Hauptseite ||