"Die schöne Helena"

Originaltitel: The Sleeping Beauty (2001)

Autorin: Jacqueline Navin

Verlag: Historical Band 173, Cora Verlag (09.04.03)

Preis: 3,60 EUR

Bewertung:
 
3.5

Dieser Roman ist eine Fortsetzung zu „Entscheidung aus Liebe

England 1852: Adam Mannion befindet sich durch seinen verstorbenen spielsüchtigen Vater in Geldnot. Nachdem er ohne Erfolg selbst versucht hat, die Schulden durch Spielen zu tilgen, sucht er nun nach anderen Möglichkeiten. Als er von seinen „Freunden“ von der „schlafenden Schönheit von Northumberland“ erfährt, einer reichen Erbin, die auf Rathford Manor lebt, entschließt sich Adam, die Frau für sich zu gewinnen und zu heiraten.

Die erste Begegnung der beiden liegt unter keinem guten Stern, da er sie für ein unverschämtes Dienstmädchen hält. Natürlich hat er es schwer, sie nach dieser Begegnung für sich einzunehmen. Adam ist aber auch erschrocken darüber, was aus der einstmals gefeierten Schönheit geworden ist. Doch trotzdem hält er bei ihrem Vater um ihre Hand an. Und ist erstaunt, als ihr Vater zustimmt. Wo doch allen bekannt ist, dass er nur hinter der Mitgift her ist. Tatsächlich jedoch bringt die Ehe mit Adam Helena ihr Lachen zurück.

Doch da beginnt eine Serie unheimlicher Anschläge auf Rathford Manor....

Bei dem Buch ist mir wieder bewusst geworden, warum ich lieber über Alpha-Helden lese. Denn in diese Sparte passt Adam so gar nicht. Auch habe ich mich gefragt, wie ein Vater seine Tochter einem wildfremden Mann zur Frau geben kann. Aber zwischen Adam und Helena gab es auch ein paar schöne Szenen. Gefreut habe ich mich über ein Wiedersehen mit dem Paar aus „Entscheidung aus Liebe“.

Geschrieben von Karin M. am 08.07.2006

Weitere Bücher der Autorin:

|| Zurück zu Historischen Liebesromanen || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zu Neuerscheinungen || Zurück zur Hauptseite ||