"Wilder Zauber des Glücks"

Originaltitel: San Antonio Rose (1999)

Autorin: Constance O'Banyon

Verlag: Bastei Lübbe Verlag, Juli 2001

Preis: 12,90 DM

ISBN: 3-404-18278-2

Bewertung: 4.0


 

Im Jahre 1835 kämpfen die Texaner um ihre Unabhängigkeit von Mexiko. Die mysteriöse San Antonio Rose bietet General Sam Houston ihre Hilfe an. Doch so ganz traut er ihr nicht und so beauftragt Houston Ian McCain, die Identität der Frau aufzudecken. Will die Frau, eine Tänzerin, ihnen wirklich helfen oder ist sie eine Spionin der Mexikaner. Und so folgt Ian der Frau.

Ian beobachtet San Antonio Rose, wie sie ihr Publikum beim Tanzen verzaubert. Und auch er kann sich ihrer Ausstrahlung nicht entziehen. Plötzlich taucht General Santa Anna persönlich auf- und unterhält sich kurz darauf mit der Frau. Ian wird misstrauisch. So behält er sie auch weiter unter Beobachtung - auch als sie sich zurückzieht.

Ian traut seinen Augen nicht, als er von ihrem Fenster aus auch Santa Anna in dem Zimmer sieht. Er kann sich nicht halten, und wird erwischt - kann aber mit Hilfe der Frau entkommen. Ian ist sich ziemlich sicher, dass Emerada, wie die Tänzerin wirklich heisst, für Mexiko und Santa Anna spioniert.

Kurz darauf wird Ian aber nochmals erwischt und gefangengenommen. Bei der Flucht nimmt er Emerada mit und erfährt ihr Geheimnis, warum sie Santa Anna aus vollem Herzen hasst.

Ein nettes Buch, nichts aussergewöhnliches. Schade nur, dass zwischen den beiden einiges ungesagt bleibt. Trotzdem zu empfehlen für einen netten Leseabend.

Review von Karin M. , 30.06.2001

Weitere Bücher von Constance O'Banyon:

|| Zurück zu Historischen Romanen || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zu Neuerscheinungen || Zurück zur Hauptseite ||