"Rainbows and Rapture"

Autorin: Rebecca Paisley

Englische Originalausgabe

Verlag: Avon Books

Bewertung: 5.0

 

Russia Valentine, die von ihrem Stiefvater, der sie schon einmal vergewaltigt hat, im Wilden Westen davonläuft, trifft in einer Kleinstadt auf den berühmt-berüchtigen Mexikaner Santiago Zamora. Dieser Kopfgeldjäger, der durch eine tragische Liebesgeschichte in seiner Jugend zu diesem Leben gekommen ist, hat schon mehr als 300 Männer auf dem Gewissen und ist sein Leben herzlich leid.

Da jedoch jeder Mensch vor ihm Angst hat, ist er sehr einsam, und muß SEHR erstaunt feststellen daß Russia ihn ohne Hemmung erpreßt um sich seiner Hilfe gegen ihren Stiefvater zu versichern. Russia arbeitet normalerweise als Prostituierte, und Santiago HASST Huren. Doch er lernt Russia auf ihrer gemeinsamen Suche besser kennen und bewundert ihre Weichherzigkeit und Freundlichkeit. Beide bestehen mehrere Abenteuer, während deren sie auch versuchen miteinander zu schlafen, und Santiago ihr geduldig die andere, liebevollere Seite dieses Aktes zeigt und sie sehr romantisch verführt. Als sie gemeinsam in eine Stadt kommen, die alle Voraussetzungen für Russias Traum, ein bürgerliches Leben zu führen, mitbringt, versucht Santiago selbstlos sie auch mit dem "Märchenprinzen", dem reichen Banker der Stadt zu verkuppeln. Erfolgreich schenkt er ihr das Hochzeitskleid und verläßt die Stadt, erst im aller-allerletzten Moment kann er sie doch noch für sich beanspruchen.

Ich schätze diese Buch sehr, da die Helden weit davon entfernt sind, perfekt zu sein. Die Liebesszenen gefühlsintensiv und erotisch sind, und nicht gleich alles so "klappt", wie es uns viele Romances glauben machen wollen. Durch viele Wortverdrehungen und Situationscomic ist das Buch sowohl zum Lachen als auch zum Weinen. Note: Hervorragend!

Reviewed von Margitta Lippmann am 26.09.98

|| Zurück zu Historischen Romanen || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zu Neuerscheinungen || Zurück zur Hauptseite||