"Das Blut der Liebe"

Originaltitel: A Taste of Blood Wine, 1992

Autorin: Freda Warrington

Deutsche Erstveröffentlichung: 1994

Verlag: Bastei Lübbe

Preis: 12,90 DM

Bewertung: 4.0

 

Hier erneut eine faszinierende Geschichte über Vampire.

Karl von Wultendorf ist ohne jeden Zweifel ein Vampir. Trotzdem hält er sich lieber in der Nähe von Menschen auf als denen seiner Artgenossen. Der Grund dafuer ist sein "Schöpfer" Kristian, der von ihm absoluten Gehorsam und Liebe verlangt, etwas was Karl ihm nicht geben will.

In den zwanziger Jahren dieses Jahrhunderts hält Karl sich in England auf, genauer gesagt in Cambridge. Hier lebt Dr. Neville, ein Chemiker und Physiker. Karl möchte von ihm lernen, zum einen um sein Dasein zu verstehen und um zum anderen vielleicht endlich etwas zu finden was seine Unsterblichkeit beendet.

Vampire haben eine berauschende Wirkung auf Menschen. Ganz besonders trifft es Madeleine, eine Tochter Dr. Nevilles. Aber auch Charlotte kann sich seinen dunklen Zauber nicht entziehen. Sie arbeitet zusammen mit ihrem Vater und einem Mitarbeiter im Labor. Charlotte kämpft gegen ihre Gefühle an, weil sie schon immer der Meinung war, dass sie anders ist. Aber als Karl zum ersten Mal hinter ihrer unscheinbaren Fassade einen kristallklaren Verstand entdeckt, ist es um die Beiden geschehen.

Allerdings ist ihnen kein Glück vergoennt. Karl ist ein Bedrohung für Charlotte und ihre ganze Familie. Und als der Angriff auf Madeleine durch einen anderen Vampir den dünnen Vorhang der Illusionen zerreisst, wird die Gefahr zur tödlichen Tatsache.

Niemand kann verstehen wie stark die Liebe zwischen Karl und Charlotte ist. Es beginnt eine Rebellion gegen die Zwänge von Gesellschaft und Glauben.

Kritik geschrieben am 01.01.98 von I. Wehr

|| Zurück zu Paranormalen Romanen || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zu Neuerscheinungen || Zurück zur Hauptseite||