"Prince of Wolves"

Autorin: Susan Krinard

Englische Originalausgabe

Verlag: Bantam Books

Preis: $ 5,99

Bewertung: 5.0

 

Susan Krinard, ein Name, den man sich als Liebhaber guter Lovestories merken sollte. Sie arbeitete als Grafikerin bevor sie mit dem Schreiben von Romanen begann. Leider sind ihre Buecher bisher nur in den USA erschienen - ein herber Verlust für den deutschen Markt. Aber zum Glueck gibt es ja den ABC-Bücherdienst (heute amazon.de). Ich hoffe es gibt noch mehr Leseverrückte wie mich, die auch vor einem Buch in englischer Sprache nicht zurueckschrecken. Es lohnt sich wirklich.

Joelle Randalls Versuch mit der Vergangenheit abzuschliessen, führt sie in die kanadischen Berge, wo sie das Wrack des Flugzeuges suchen will, mit dem ihre Eltern vor 12 Jahren ums Leben gekommen sind. Da sich ihr Führer allerdings mit dem im voraus bezahlten Geld aus dem Staub gemacht hat, muss sie sich einen neuen engagieren, was sich als gar nicht so einfach erweist. Luke Dévaudan, ein gutaussehender Einsiedler mit einer mysteriösen Aura, hat gleich vom ersten Tag mit der "Jagd" auf Joelle begonnen. Sie fasziniert ihn und ihr geht es nicht anders.

Immer wieder sieht sich Joelle von einem grossen Wolf beobachtet, der sie sogar aus einigen brenzligen Situationen rettet. Als Joelle bemerkt, wie sehr Luke sie will, macht sie ihm ein Angebot, dem er nicht widerstehen kann. "Führen Sie mich und ich werde Sie gut bezahlten, auf die eine oder andere Weise..." Als sie sich allerdings körperlich näher kommen, weist er sie plötzlich zurück. Joelle versteht die Welt nicht mehr. Es war doch alles klar, er wollte sie, sie wollte ihn. Was ist nur mit ihm los? Was verbirgt er vor ihr?

Diese Zurückweisungen frustrieren Joelle sehr, Luke geht es nicht anders, allerdings hat er Angst, sie würde sich gegen eine lebenslange Bindung sträuben, wie sie bei seiner Art üblich ist. Man bleibt auf ewig zusammen, wenn man erst einmal den Partner fürs Leben gefunden hat. Für Luke ist Joelle die ersehnte Partnerin. Deshalb versucht er auf Distanz zu gehen. Er führt sie trotz Bedenken und sie kommen sich trotz aller Abwehr seinerseits naeher. In einer Höhle verbringen sie dann eine wunderbare Nacht, die Joelle für immer an Luke binden soll.

Sie finden die Absturzstelle und Joelle fühlt sich endlich befreit. Auf dem Rückweg wird sie von einem Bär schwer verletzt und Luke sieht keine andere Möglichkeit, als sich in einem Wolf zu verwandeln und so seine Familie zu Hilfe zu rufen, die in der geheimen, nicht weit entfernten Siedlung Val Cache lebt, die nur sehr wenigen Menschen bekannt ist.

Joelle wird gerettet und kann zunächst kaum begreifen, das alles kein Traum war und Luke wirklich ein Werwolf ist. Sie denkt sie hätte vor lauter Schmerzen nur phanasiert. Luke beweist ihr allerdings das Gegenteil und enthüllt ihr sein wahres Ich. Joelle gesteht sich ihre Liebe zu Luke ein, ist aber entsetzt, als sie von ihm hört, das sie quasi verheiratet sind und sie ihn nie wieder verlassen wird. Sie kommt sich eingesperrt vor und rebelliert. Als daraufhin Luke auch noch seine übernatuerlichen Faehigkeiten einsetzt, ihr ihre Aengste nimmt und sie davon erfaehrt, denkt sie, ihre Liebe wäre nicht echt und verlässt ihn. Luke ist verzweifelt. Wird sie zurückkehren?

Eine Geschichte, die einem unter die Haut geht. Endlich eine Story, die mit dem blöden Werwolf-Klischee aufräumt. Wer diese Story mag, der sollte auch "Prince of Shadows" lesen, in der Val Cache erneut vorkommt, allerdings eine andere Geschichte erzählt wird. Das Review dazu folgt bald.

Reviewed von Maren Steinhäusser am 09.03.98.

Weitere Susan Krinard Reviews:

  • Prince of Shadows
  • Prince of Dreams
  • || Zurück zu Paranormalen Romanen || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zu Neuerscheinungen || Zurück zur Hauptseite||