"Die Mumie"

Autorin: Anne Rice

Verlag: Goldmann

Preis: 14,90 DM

Bewertung: 5.0

 

Ehrlich gesagt, ich bin kein grosser Anne Rice-Fan. Die Vampir-Chroniken fand ich ziemlich langweilig und in der Verfilmung fand ich Brad Pitt als Luis noch am besten. Aber hier geht es ja nicht um Vampire sondern um "Die Mumie". Das Buch soll demnächst von James Cameron verfilmt werden und ich bin schon sooo darauf gespannt, wer die männliche Hauptrolle spielen wird.

"Ich schlafe, wie die Erde unter dem Nachthimmel oder dem Schnee des Winters schläft; werde ich geweckt, bin ich keines Menschen Diener." Diese Inschrift entdeckt der Archäologe Lawrence Stratford bei seinen Ausgrabungen in der Nähe von Kairo. Sie sind der Schlüssel zu einem Fund, wie es sie noch nie in der Menschheitsgeschichte gegeben hat. Anscheinend hat Lawrence die wirkliche Mumie Ramses des II. gefunden. Die Mumie, die im Museum von Kairo liegt, scheint nicht das Original zu sein...So viele Dinge widersprechen sich in diesem Grab, es gibt Schriftzeichen, die nicht aus der Zeit Ramses des II. stammen koennen, sondern eher aus der Cleopatras, und doch die Mumie ist mit Schmuck aus der Ramseszeit versehen...

Lawrence und sein Freund und Diener Samir sind fasziniert. Welche Entdeckung sie wirklich gemacht haben, enthüllt sich Lawrence nur wenig später. Die Aufzeichnungen aus dem Grab, erklären, dass die Mumie wirklich von Ramses ist und das er unsterblich ist, da er vom Wasser des Lebens gekostet hat. Er hat sich zu einem ewigen Schlaf in die Gruft zurückgezogen, als Cleopatra, die er unendlich liebte, ihn zurückwies und lieber wie Markus Antonius sterben wollte. Gerade bei den Übersetzungen der Aufzeichnungen, wird Lawrence von seinem habgierigen Neffen Henry gestört, der ihn zum Verkauf einiger Familienaktien zwingen will. Als Lawrence sich weigert, vergiftet Henry ihm den Kaffee mit einem Gift, das ebenfalls in Ramses Grab gefunden wurde und einst Cleopatra gehörte. Henry hat das Gefühl, als hätte die Mumie ihn beobachtet und flieht aus Ägypten, aber nicht ohne vorher noch eine sehr kostbare Münze aus dem Grab zu rauben.

In London wartet Julie, die schöne Tochter von Lawrence, auf die Heimkehr ihres Vaters. Sie ist ebenso von Ägypten fasziniert, wie er. Als sie die Nachricht vom Tode ihres Vaters erhält, beschliesst sie, eine Ausstellung in ihrem Haus zu machen, bei der die Mumie der Öffentlichkeit vorgestellt werden soll. Das hätte ihr Vater so gewollt. Obwohl Alex, ihr Verlobter und Sohn des Earl of Rutherford, einem guten Freund ihres Vaters, nicht sehr begeistert von der Tatsache ist, dass Julie ganz alleine mit einer Mumie in ihrem Haus sein wird, zieht sie die Ausstellung durch, die ein großer Erfolg wird. Julie ist von ersten Moment an von Ramses fasziniert. Es scheint, als würde er immer kräftiger unter den Bandagen.

Eines Morgens kommt sie in den Raum in dem der Sarg mit Ramses aufgestellt ist. Das ganze Zimmer ist in Sonnenlicht getaucht und der Anblick der Ausstellungsstücke ist einfach sensationell. Alles glitzert und funkelt und ihr kommt es vor, als würde Ramses sie durch die Bandagen hindurch ansehen. Henry stört die Idylle und verlangt Geld von ihr. Als sie es ihm verweigert, versucht er auch sie, mit einem vergifteten Kaffee zu töten. Allerdings hat er nicht mir Ramses gerechnet. Der König erwacht zu neuem Leben und greift Henry an. Dieser ist entsetzt und flieht aus dem Haus. Julie kann nicht glauben, was sie sieht und dennoch fasziniert, von dem Anblick der sich ihr bietet. Schöne, blaue Augen sehen sie durch die zerrissenen Bandagen an. Ramses nimmt immer mehr von ihnen ab und plötzlich steht der gutaussehendste Mann vor Julie, den sie je gesehen hat. Als er ihr dann noch durch Gesten zu verstehen gibt, dass Henry sie genau wie ihren Vater ermorden wollte, ist das alles zu viel für sie und sie fällt ihn Ohnmacht. Ramses fängt sie auf und bettet sie auf ein Sofa.

Als sie wieder zu sich kommt, ist er immer noch da und sie sieht, wie er förmlich vor ihren Augen an Kraft durch die Sonne gewinnt. Rita, die Hausangestellte ist in schiere Panik ausgebrochen, obwohl Ramses nicht die geringste Gewalttätigkeit zeigt. Im Gegenteil, er ist viel zu sehr von Julies Schönheit fasziniert, um an irgendetwas anderes zu denken. Plötzlich steht Henry mit seinem Vater Elliot und Scotland Yard vor der Tür, sie begehren sofortigen Einlass. Julie rettet die Situation geschickt, in dem sie Ramses als einen Freund ihres Vaters vorstellt, der gerade eben erst aus Ägypten eingetroffen ist. Als Ramses den Raum betritt, bekommt Henry fast einen Herzinfarkt vor Angst und er flieht erneut. Ramses macht Julie klar, dass er sie vor Henry schützen wird, er ist schließlich der allmächtige Pharao, ein Gottkönig und unsterblich noch dazu.

Julie macht Ramses mit den Errungenschaften der neuen Zeit bekannt und es stellt sich heraus, daß Ramses über 3000 Jahre alt ist. Ramses lernt überaus schnell die moderne Sprache und erklärt Julie, daß er wirklich unsterblich ist. Auch hat Ramses ein unbeschreibliches Verlangen nach Essen...und Frauen. Julie ist ihm mehr oder weniger auf den ersten Blick verfallen und doch hält sie sich zurück, sie ist immerhin mit Alex verlobt. Auch Ramses hält sich zurück, er will nur Julie. Samir erkennt Ramses und schwört ihm die Treue.

Nach einiger Zeit beschliessen Julie und Ramses nach Ägypten zu fahren, damit Ramses mit eigenen Augen sehen kann, was sich alles in seinem Land verändert hat. Sie werden von Alex' Vater Elliot, Samir, Alex und Henry auf der Schiffsreise begleitet. Julie und Ramses kommen sich immer näher. Er erzählt ihr von seiner grossen Liebe Cleopatra und im Museum erkennt er in der Mumie einer Unbekannten Cleopatra wieder. Er erweckt sie mit seinem Elixier zu neuem Leben, was sich allerdings als fataler Fehler erweist. Denn nur äusserlich gleicht die Kreatur Cleopatra, geistig ist sie es nicht. Die Kreatur beschließt Julie zu töten, gerade noch rechtzeitig kann Ramses seine neue Liebe retten. Es kommt zu einer Verfolgungsjagd, bei der Cleopatra anscheinend getötet wird. Henry wurde zuvor von Clepatra getötet und zu einer Mumie gemacht, die an reiche Europäer verkauft werden soll.

Der kranke Elliot der ebenfalls herausgefunden hat wer Ramses ist, erhält von ihm das Elixier, ihm ist die Entscheidung selbst überlassen, ob er ewig leben und seine Leiden damit beenden will. Ramses stellt Julie vor die Wahl, er bietet ihr das Wasser des Lebens, so das sie auf ewig zusammensein können. Wird sie es annehmen? Und was ist mit Cleopatra?

Diese Buch hat mich von der ersten Seite an nicht mehr losgelassen. Ich liebe es, was nicht zuletzt mit meinen starken Interesse für Archäologie zusammenhängen mag. Seit ich dieses Buch vor Jahren zum ersten Mal gelesen habe, warte ich gespannt auf die Fortsetzung, die einem am Ende des Buches versprochen wird. Eine Liebesgeschichte, das man so schnell nicht vergisst... Und das Beste, was Anne Rice je geschrieben hat.

Reviewed von Maren Steinhäusser am 16.03.98.

|| Zurück zu Paranormalen Romanen || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zu Neuerscheinungen || Zurück zur Hauptseite||