Susan Elizabeth Phillips Review Page (2)

|| Natural Born Charmer || Mitternachtsspitzen || Küss mich, wenn du kannst ||

Susan Elizabeth Phillips Review Page 1

"Natural Born Charmer"

Deutscher Titel: Dieser Mann macht mich verrückt (Blanvalet, 10/07)
Amerikanisches Audiobook: ungekürzt, 10 CDs
Verlag: Harper Audio
Bewertung: 4.0

Dean Robillard ist es gewohnt, das ihm die Frauen zu Füßen liegen. Umso erstaunter ist er, auf einer einsamen Straße eine Frau in einem Biberkostüm aufzusammeln, die gar nichts mit ihm zu tun haben will. Und schneller als gedacht behauptet er plötzlich, schwul zu sein. Was hat Blue Bailey bloß an sich, das sie seine Gefühle so durcheinander bringt? Blue ist es gewohnt, das das Leben ihr ständig Steine in den Weg legt. Allerdings war sie noch nie pleite und gestrandet in einem kleinen Nest in Colorado. Was macht es da schon wenn der Quarterback der Chicago Stars behauptet dem männlichen Geschlecht zugetan zu sein und sie plötzlich seine Begleitung auf dem Weg in sein Ferienhaus ist?

Blue und Dean haben beide unterschiedliche Gründe, vor ihrem jetzigen Leben davon zu laufen. Doch das ist noch gar nichts im Vergleich zu dem, was noch auf sie zukommen wird. Denn Dean muss sich plötzlich mit seinen Eltern auseinander setzen, von denen er eigentlich nur in Ruhe gelassen werden will und auch Blue lernt, das man sich manchmal der Vergangenheit stellen muss.

Susan Elizabeth Phillips ist erneut ein unterhaltsamer Roman mit jeder Menge skuriller Charaktere gelungen, die bei ihrer Problembewältigung lernen, das das Leben auch die besten Pläne über den Haufen werfen kann. "Natural Born Charmer" ist sicher nicht die beste Geschichte der Autorin, aber sie liefert all das, was die Fans so an ihrem Schreibstil lieben. Dabei ist der Beginn der Geschichte der Autorin am besten gelungen.

Kritik geschrieben am 04.08.07 von Isolde W.

Zurück zum Anfang der Seite


"Mitternachtsspitzen"

Originaltitel: Just Imagine (Risen Glory)
Deutsche Erstveröffentlichung: November 2006
Verlag: Blanvalet
Genre: Historical
Bewertung: 5.0

Susan Elizabeth Phillips hat ihren Erstlingsroman „Risen Glory" von 1984 überarbeitet. Dieser erschien dann 2001 unter dem Titel „Just Imagine" erneut. Mitternachtsspitzen ist die deutsche Erstausgabe dieses Romans. Es ist ein Südstaatenspektakel erster Güte. Der Süden ist 4 Jahre nach dem Bürgerkrieg immer noch arm und kann sich nur schwer mit der Niederlage abfinden.

 

Baron Cain, Yankee-Major und Held im Bürgerkrieg, ist plötzlich Besitzer einer Baumwollplantage in South Carolina. Seine Mutter hatte die Familie vor langer Zeit verlassen, sich nie um den Sohn gekümmert. Als sie stirbt, vermacht sie ihm die Baumwollplantage, die sie von ihrem verstorbenen Mann geerbt hatte. Dass dieser auch eine Tochter hatte, ignoriert sie damit völlig. Die junge Kit Weston ist maßlos empört, da sie sich als rechtmäßige Erbin sieht und macht sich in Jungenkleidern auf nach New York, um den Mann umzubringen, der zwischen ihr und ihrem Eigentum, ihrem Zuhause steht: Baron Cain.

 

Cain kommt schnell dahinter, dass sein neuer Stallbursche mit der großen Klappe kein Junge ist, sondern eine temperamentvolle kleine Lady mit mörderischen Gedanken. Obwohl Kit mit 18 Jahren schon etwas älter ist, bringt er die junge Dame flugs in einem vornehmen New Yorker Mädchenpensionat unter, um ihr die fehlende Erziehung angedeihen zu lassen. Dafür verspricht er ihr, die Plantage „Risen Glory" nicht zu verkaufen.

 

Drei Jahre später kommt Kit Weston zurück nach South Carolina, begleitet von ihrer Anstandsdame Miss Dolly, Südstaatenmatrone und etwas wirr im Geist. Vom ersten Tag an fliegen die Fetzen und sprühen Funken zwischen Kit und Baron. Keiner der beiden Dickköpfe gibt nach. Auch wenn sie sich zueinander hingezogen fühlen, gesteht keiner von beiden dies ein. Baron lässt keine Gefühle an sich herankommen, da er nur doch wieder mit Enttäuschung rechnet. Kit verdrängt ihre wahren Gefühle für Baron, weil ihr Wunsch, Risen Glory wieder zu besitzen, zur Besessenheit wird und schreckt vor fast nichts zurück. Sie erkennt zu spät, dass aller Besitz nichts bedeutet, wenn die Liebe ihres Lebens sie verlässt.

 

Baron Cain, ein ehemaliger Yankee-Major, der sich seine Liebe zur Kit nicht eingestehen will. Kit Weston, eine temperamentvolle junge Frau, herzensgut und willensstark, die aber alles andere ausblendet, wenn es um Risen Glory geht. Miss Dolly, köstlich und komisch. Sie kann nur mit Cain umgehen, wenn sie sich einbildet, er wäre ein Südstaatengeneral inkognito. Viele weitere Charaktere in diesem Buch lassen eine Zeit lebendig werden, die ein Stück amerikanische Geschichte ist. Spannend, humorvoll, leidenschaftlich geschrieben. Taschentücher bereit halten.

Kritik geschrieben am 29.10.06 von Cornelia P.

Zurück zum Anfang der Seite


"Küss mich, wenn du kannst"

Originaltitel: Match Me If You Can, 2005
Deutsche Erstveröffentlichung: November 2005
Verlag: Blanvalet
Bewertung: 4.5

Okay Annabelle Granger ist verzweifelt! Ihre Familie glaubt sie sei ein Versager, ihr Geschäft, eine Heiratsvermittlungsagentur, das sie von ihrer Großmutter geerbt hat, will nicht so recht anlaufen und dann hat sie auch noch eine Freundin überredet, ihr Sportagent Heath Champion als Klienten zu vermitteln. Und Heath ist wirklich ein schwieriger Fall. Zum einen glaubt er nicht daran das Annabelle für ihn die Frau fürs Leben finden wird und zum anderen stellt er Ansprüche an seine Zukünftige, die eigentlich nur eine Heilige erfüllen kann. Allerdings hat Heath nicht damit gerechnet, das Annabelle sich so sehr um diesen Job kümmern würde. Und so hat er die Idee, gleich zwei Heiratsvermittlungsagenturen für sich tätig werden zu lassen. Und Annabelle muss bei jedem Gespräch mit einer Heiratskandidatin dabei sein und vermitteln.

Annabelle schafft es mit einer kleinen List Heath zu überreden, den Vertrag mit ihrer Firma zu unterschreiben. Nach und nach präsentiert sie ihm eine Traumfrau nach der nächsten und hofft damit ihre Konkurrentin aus dem Rennen zu werfen. Das Heath allerdings fast rund um die Uhr Betreuung braucht, hatte sie sich nicht vorgestellt. Und dann sind da auch immer noch die Senioren, die ihre Großmutter früher betreut hat, dabei würde Annabelle doch viel lieber junge Singles zusammenbringen. So schlittert Annabelle wie immer von einer Katastrophe zur nächsten, nur hat sie diesmal nicht mit der Hartnäckigkeit ihrer Klienten gerechnet und mit der Anziehungskraft dieses ganz besonders komplizierten Falls namens Heath ...

Susan Elizabeth Phillips garantiert seit vielen Jahren stets einen hohen Spaßfaktor beim Lesen ihrer Romane. Auch mit "Küss mich, wenn du kannst" erfüllt sie die Erwartungen des Leser. Zwei Hauptfiguren die sich köstliche Wortgefechte liefern, dazu eine aberwitzige Handlung, gemixt mit alten Bekannten aus früheren Romanen, und fertig ist der Wochenend-Lesemarathon! Zum Träumen, Seufzen und Dahinschmelzen! 

Kritik geschrieben am 29.01.06 von Isolde W.

Zurück zum Anfang der Seite


|| Zurück zu Zeitgenössischen Romanen || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zu Neuerscheinungen ||
|| Zurück zur Hauptseite || Zurück zur Susan Elizabeth Phillips Page ||