"Ein sinnlicher Schurke"

Originaltitel: The Black Knave

Autorin: Patricia Potter

Verlag: Bastei Lübbe TB

Genre: Historical

Preis: EUR 6,90

Bewertung: 4.5

Schottland im 18. Jh.: Die Schlacht von Culloden steht bevor, der Marquis Rory of Braemoor folgt den Ruf seines Vaters, um sich an der Schlacht zu beteiligen, obwohl ihn sein Vater als Bastard beschimpft und für seinen Sohn wenig übrig hat. Mitten in dem Kampfgetümmel überkommt Rory das Grauen, dieser Wahnsinn, das Abschlachten von Landsleuten,  will er nicht länger weiterführen. Er legt die Waffen nieder, kehrt diesem Massaker den Rücken.

Schon werden die Jakobiten von den Söldnern gejagt. Auf seiner Rückreise trifft er Frauen und Kinder, die von Soldaten bedroht werden. In letzter Sekunde kann er einschreiten, bringt die Verfolgten in ein Versteck, um sie später außer Landes zubringen.

Inzwischen sind sein Vater und Bruder verstorben, Rory erbt Titel und Besitz. Diesen Umstand benutzt er, um seine Deckung aufzubauen. In der Öffentlichkeit spielt er den Dandy, der sein Vermögen mit Spielen und Mätressen verschleudert. Im Geheimen hilft er aber vielen Bedrohten zur Flucht. Im Volksmund lautet seine Spitzname "Schwarzer Bube". Als Cumberland seinen Besuch ankündigt, ahnt er nichts Gutes. Tatsächlich, der König hat angeordnet, dass er die Highlanderin Bethia MacDonnell ehelichen soll. Dass passt Rory überhaupt nicht, aber um seine Deckung nicht zu gefährden, beißt er in den sauren Apfel und sagt zu.

Bethia will auch nicht heiraten, aber ihr bleibt kein Ausweg, bis auf einen kleinen Bruder ist ihre Familie umgekommen.  Nun werden beide von Cumberland gefangen gehalten. Schweren Herzens begibt sie sich auf die Reise zu ihrem Bräutigam, ihr Bruder wird derweilen weiter als Geisel benutzt.

Rory hat sich seine Braut als schüchternes, graues Mäuschen vorgestellt. Schnell merkt er aber, dass in dieser bezaubernden Frau, viel Mut und Entschlossenheit stecken. Bethia dagegen, findet nur Abscheu für diesen egozentrischen Laffen. Das bestärkt sie nur noch in ihrer Absicht, sobald sich eine Möglichkeit ergibt, ihren Bruder zu befreien, und dann aus dem Land zu flüchten. Als ihr die Taten des schwarzen Buben zu Ohren kommen, sieht sie ihre Chance gekommen. Das Katz- und Mausspiel der Beiden kann beginnen!

Auch wenn der Plot nicht allzu neu ist, eine schöne, romantische Geschichte.  Die selbstbewusste Heldin und der sensible Held waren mir sofort sympathisch.  Soweit es in seinen Kräften stand, hat er immer versucht, soviel Freiraum wie möglich für seine Frau zu schaffen. Das hat mich gleich für IHN eingenommen

Kritik geschrieben von Uschi, 27.08.03

Weitere Bücher der Autorin:


|| Zurück zu Historischen Romanen || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zur Hauptseite ||