Mary Jo Putney Review Page

|| A Kiss of Fate || The Bartered Bride || The Burning Point || Tempel der Liebe || Blüte der Zärtlichkeit || Weil du an die Liebe glaubst || Feuer der Leidenschaft || Tanz der Sinne ||

"A Kiss of Fate"


Deutscher Titel: Stürmischer Zauber (10/09, Bastei Lübbe)
Verlag: Ballantine Books
Genre: Historical/Fantasy
Bewertung: 5.0

Zu gern hätte Gwyneth Owens auch magische Fähigkeiten wie ihr Vater, aber dieser Wunsch scheint ihr verwehrt zu bleiben, lediglich die Schönheit ihrer Mutter ist ihr gegeben. Nach dem Tod ihres Vaters, der 30 Jahre lang als Bibliothekar für Lord Brecon gearbeitet und die Geheimnisse der "Wächter" beschützt hat, überrascht sie der Heiratsantrag des Lords. Gwynne nimmt ihn an, denn wohin sollte sie auch gehen.

Acht Jahre später ist Gwynne Witwe, ihren Mann hatte sie trotz des großen Altersunterschiedes immer sehr geliebt. Da tritt der schottische Clanführer und "Wettermagier" Duncan Macrae in ihr Leben. Für Duncan ist es Liebe auf den ersten Blick, als er Gwynne das erste Mal sieht. Doch die Witwe hat nicht vor, sich nochmals zu binden. Da schreitet der Rat der Wächter ein, Duncans Zukunft scheint gefährdet und nur durch eine Ehe mit Gwynne kann das Gleichgewicht der Mächte gesichert werden. Und so kommt es, das Gwynne nach ihrer zweiten Hochzeit eine Überraschung nach der nächsten erlebt, doch wird sie ihren Mann lieben oder gar verraten?

Endlich mal wieder ein Buch was restlos begeistert! "A Kiss of Fate" ist immer noch genug Historical, so dass die "Fantasy" und "paranormalen Elemente" die Geschichte nicht überschatten. Wunderbar zu lesen, die Autorin hat endlich nach langer Zeit erneut einen absoluten Volltreffer gelandet! Einfach nur schön, spannend und rundum ein Lesegenuss.

Kritik geschrieben am 21.11.09 von Isolde W.
 

Zurück zum Anfang der Seite


"The Bartered Bride"

Deutscher Titel: Die entführte Braut (August 2003, Pavillon)
Amerikanisches Audiobook: ungekürzt (8 Kassetten)
Verlag: Brilliance Audiobooks
Genre: Historical
Bewertung: 3.0

Alexandra Warren ist Witwe und nach einem jahrelangen Aufenthalt in Australien ist sie mir ihrer jungen Tochter Katy auf dem Weg zurück nach England als das Schiff, auf dem sie eine Überfahrt gebucht hat, von Piraten überfallen wird. Katy und Alexandra werden getrennt. Monate später soll Alexandra auf einer Sklavenauktion auf Maduri erneut versteigert werden. Zur gleichen Zeit befindet sich der amerikanische Kapitän Gavin Elliot auf der Insel und als er sieht das eine Europäerin angetan werden soll, will er eingreifen. Das führt jedoch dazu, dass der Sultan von Maduri sich weigert, ihn an einer Auktion teilnehmen zu lassen. Kurz darauf findet er Alex in einem goldenen Käfig in seinem Zimmer vor. Der Sultan hat sich ein makaberes Schauspiel einfallen lassen. Er möchte das Gavin seine Interesse in der restlichen Welt vertritt und ehe Gavin es sich versieht, fordert er den Sultan zu einem Spiel heraus, um eine Möglichkeit zu haben, die junge Frau zu befreien, deren Schicksal ihn zutiefst berührt hat. Alex hat Gavin von ihrer Odyssee erzählt und das sie die Ereignisse der letzten Monate (Vergewaltigung und Versklavung) nur überstanden hat, da sie ihre Tochter wieder finden will.

Tatsächlich gelingt es Gavin alle Mutproben zu bestehen, die das Maduri-Spiel für ihn bereit hält und der Sultan kann ihm auch noch den Aufenthalt von Alex Tochter nennen, aber das heißt nicht, das die schaurigen Abenteuer für beide jetzt vorbei sind. Zurück in London erwarten sie weitere Gefahren...

"The Bartered Bride" habe ich nur gekauft, da es der erste Mary Jo Putney Roman war, den es als Audiobook gab. Leider wusste ich nicht, dass in dieser Geschichte die Phantasie der Autorin seltsame Ausmaße angenommen hat. So startet der Roman praktisch mit dem Schluss (ein Schreibstil den ich überhaupt nicht mag), der Held soll für den Mord an seiner Frau hängen. Außerdem ist die Heldin stark traumatisiert, da sie mehrfach vergewaltigt wurde und auch noch gezwungen ist, mit dem Helden Sex vor Zeugen zu haben. Aber das ist noch lange nicht der Gipfel, zum Schluss hin wird es einfach nur unverständlich, furchtbar und sehr seltsam! In dieser Geschichte tauchen Personen aus "The Wild Child" und "The China Bride" auf und die Heldin ist die Tochter aus "Weil du an die Liebe glaubst". Trotzdem kein Putney Roman den man kennen muss!

Kritik geschrieben am 17.05.03 von Isolde W.
 

Zurück zum Anfang der Seite


"The Burning Point"

Deutscher Titel: Die Unwägbarkeit des Glücks (Bastei Lübbe, 07/2002)
Amerikanische Originalausgabe: von Mai 2000
Verlag: Berkley Books
Preis: $ 6,99
Genre: Contemporary
Bewertung: 4.5

Seit sie ein kleines Mädchen war und bei ihrer ersten Sprengung dabei war, möchte Kate Corsi in dem Abrissunternehmen ihres Vaters arbeiten. Der verweigert jedoch seine Einwilligung, aus seiner Sicht sind Sprengarbeiten Männersache und er zählt darauf sein Kates Bruder einmal das Familienunternehmen weiterführen wird. Jahre später muss Kate nach Maryland zurückkehren um an der Beerdigung ihres Vaters teilzunehmen. Vor Jahren zersplittete sich die Familie im Streit. Sie wohnt jetzt, genau wie ihr Bruder in San Francisco. Leider nahm auch ihre Ehe mit Donovan ein trauriges Ende. Donovan war in all den Jahren für ihren Vater so was wie in Ersatzsohn, er hat im Familienunternehmen mitgearbeitet. Die Testamentseröffnung trifft jedoch beide wie ein Schock. Sam Corsi hat festgelegt, das seine Kinder nur dann einen Teil des Geldes erben, wenn Kate und Donovan ein Jahr lang gemeinsam unter einem Dach leben. Dann erbt Donovan seine Firma.

Kate glaubt kein Geld der Welt könne sie dazu bewegen, wieder mit Donovan zusammen zu ziehen. Aber ihr Bruder ist auf sein Erbe angewiesen und so hat sie zum ersten Mal die Chance, auch wirklich bei der täglichen Arbeit von Phoenix Demolition dabei zu sein. Also willigt sie in die Bedingungen ein. Zu Donovan hält sie vorerst Abstand, denn sie erinnert sich nur noch zu gut daran, wie ihre Ehe endete. Ein Neubeginn käme für sie niemals in Frage. Schon bald hält sie die Arbeit bei Phoenix Demolition gehörig in Atem. Wie man Vorbereitungen für eine Sprengung trifft, lernt sie schnell. Aber auch das die Firma seit dem mysteriösen Tod ihres Vaters (er starb in einem Gebäude als der Sprengsatz zu früh hochging) droht ihren guten Ruf zu verlieren, versucht sie zu verhindern.

Und so lässt es sich nicht vermeiden, das Kate und Donovan langsam aber sicher beginnen, sich mit den Wunden der Vergangenheit auseinander zu setzen. Doch bis alle Wunden verheilt sind, liegt noch ein langer Weg vor ihnen.

Niemand kann so gut Charaktere mit emotionaler Tiefe beschreiben wie Mary Jo Putney. Immer wenn man glaubt zu wissen was Kate und Donovan durchgemacht haben, belehrt einen die Autorin eines besseren. Auch die Nebenhandlungen sind einfach super in die Handlung des Romans eingebunden. Ein absolut lesenswertes Buch!

Kritik geschrieben am 27.04.02 von Isolde W.
 

Zurück zum Anfang der Seite


"Tempel der Liebe"

Verlag: Heyne, September 2001
Originaltitel: The China Bride (2001)
ISBN: 3-453-18493-9
Preis: 11,64 DM
Bewertung: 4.5

Bei diesem Buch handelt es sich um die Fortsetzung des Romans "Blüte der Zärtlichkeit". Hier geht es um den anderen Zwilling, Kyle, und handelt ca. sechs Jahre später.

Im Winter des Jahres 1832 taucht die Halbchinesin Troth Montgomery in Warfield Park, dem Wohnsitz von Dominic Renbourne und seiner Familie, auf. Sie teilt der erstaunten Familie mit, dass sie die Frau von Dominics Bruder sei, und dass Kyle nicht mehr leben würde. Während sich Troth in der folgenden Zeit mit der Familie anfreundet, erfährt der Leser durch mehrere Rückblicke, was zuvor in China passiert ist:

Auf der Flucht vor seinen Pflichten in England hatte sich Kyle aufgemacht, andere Länder zu bereisen und kommt nun, im Jahre 1832, nach China. Dort wohnt er bei seinem Geschäftspartner in Kanton. Er lernt dort den Dolmetscher Jin Kang kennen, der ihn auch durch die Stadt führt. Und für den er seltsame Empfindungen hegt. Als er in der Stadt überfallen wird, kann ihn Jin Kang retten. Dabei entdeckt Kyle, dass der Dolmetscher eine Frau ist: Troth Mei-Lian Montgomery, Tochter einer Chinesin und eines Schotten.

Schon als Jugendlicher wollte Kyle China bereisen, seitdem er chinesische Zeichnungen und Aquarelle gesehen hatte. Die Bilder faszinierten ihn. Insbesondere der Tempel von Hoshan. Seit zwanzig Jahren träumte er von diesem Tempel, einem Ort der himmlischen Ruhe und des Friedens. Doch Nicht-Chinesen ist es grundsätzlich verboten, das Landesinnere zu bereisen. Sie dürfen sich nur in einem eingegrenzten Bereich aufhalten.

Kyle geht deshalb die folgende Vereinbarung ein: Troth bringt ihn in verkleidet zum Tempel und er sorgt anschließend dafür, dass Troth mit nach England kommt und dort in Sicherheit leben kann. Auf dem Weg zum Tempel kommen sich die beiden näher. Kyle will zunächst nicht zulassen, dass Troth nur seine Geliebte wird. Heiraten kann er sie aber auch nicht - wegen seiner Gefühle für seine verstorbene erste Frau. So gelangt man schließlich doch als Liebespaar zum Tempel. Doch auf dem Rückweg wird Kyle enttarnt...

Wieder hat Mary Jo Putney einen spannenden Roman geschrieben. Mit vielen interessanten Detail aus dem Leben in China. Etwas wirr waren nur die Gefühle von Kyle. Liebt er seine zweite Frau? Oder nur seine erste? Das war ein wenig durcheinander.

Review von Karin M., 30.09.2001
 

Zurück zum Anfang der Seite


"Blüte der Zärtlichkeit"

Originaltitel: The Wild Child, 1999
Deutsche Erstveröffentlichung: Januar 2001
Verlag: Heyne
ISBN: 3-453-17696-0
Bewertung: 4.5
Genre: Historical

Lady Meriel Grahame hat im Alter von fünf Jahren ihre Eltern bei einem Massaker in Indien verloren. Nach zwei weiteren Jahren wird sie unter die Obhut ihrer beiden Onkel gestellt, die sie wieder mit nach England nehmen. Doch Meriel bleibt stumm und lebt scheinbar in ihrer eigenen Welt. Schnell spricht es sich herum, dass Meriel scheinbar verrückt ist.

Nun ist Meriel 23 und nichts hat sich verändert. Dominic Renbourne soll für ein paar Wochen den Platz seines Zwillingsbruders Kyle, dem Erben des Grafen von Wrexham, einnehmen, um an seiner statt um Lady Meriel, der Erbin von Warfield Manor, zu werben. Die Verbindung dieser beiden Familien wurde bereits zwanzig Jahre zuvor geplant. Und so reist Dominic nach Warfield Manor und gibt sich als sein Bruder aus.

Doch als Dominic Meriel das erste Mal begegnet, fühlt er sich ziemlich zu ihr hingezogen. Die beiden kommen sich in kleinen Schritten näher. Meriel, die immer noch in ihrer eigenen Welt lebt und nicht spricht, hat die Anwesenheit Dominics akzeptiert und fühlt sich von ihm verstanden. Sie fühlt auch eine Verbindung zu ihm. Aber Dominic kämpft schwer mit seinem Gewissen: Schliesslich sollte er doch nur im Namen seines Bruders hier sein....

Diese aussergewöhnliche und doch einfühlsame Story hat mir sehr gut gefallen. Wenn ich die Zeit gehabt hätte, hätte ich sie bestimmt in einem Rutsch ausgelesen. Obwohl mir beim Lesen gar nicht bewusst war, dass es am Ende ein Bösewicht zu überführen gab.

Kritik geschrieben am 26.12.2000 von Karin M.

Zurück zum Anfang der Seite


"Weil du an die Liebe glaubst"

Originaltitel: Shattered Rainbows, 1996
Deutsche Erstveröffentlichung: 1998
Verlag: Bastei Lübbe
ISBN: 3-404-12809-5
Bewertung: 4.5
Genre: Historical

Ein weiteres wundervolles Buch in Mary Jo Putneys "Fallen Angels" Serie. Wenn ich gewusst hätte, dass dieses Buch zeitlich vor "Feuer der Leidenschaft" spielt, dann hätte ich die Bücher auch in der richtigen Reihenfolge lesen können. So hat der Bastei Verlag sie leider falsch herum herausgegeben.

Catherine Melbourne hat es im Leben nicht leicht gehabt. Ihr Mann ist Berufssoldat und Catherine ist ihm bisher in alle Schlachten gefolgt. Auch ihre Tochter Amy kennt nichts anderes als das Soldatenleben. In Brüssel, kurz vor der Schlacht zu Waterloo trifft sie wieder auf Lord Michael Kenyon, ebenfalls einem Soldaten, dem sie in Spanien bereits einmal gesund gepflegt hatte.

Colin, Catherines Mann, hat es nie geschafft ihr Herz zu erobern. Ihre Ehe entstand aus Zweckmässigkeit. Aber seit Catherine zum ersten Mal Michael getroffen hat, wünscht sie sich eine normale Frau zu sein. Für Michael sind verheiratete Frauen tabu, daher versucht er seine Gefühle für Catherine zu unterdrücken. Das fällt ihm sehr schwer, weil er zusammen mit den Melbournes in einem Haushalt lebt.

In der Schlacht von Waterloo wird Michael sehr schwer verwundet, und nur eine Bluttransfusion, die Catherine zusammen mit einem Arzt wagt, rettet ihm das Leben. Daraufhin verspricht Michael ihr seine Hilfe, sollte sie jemals darauf angewiesen sein.

Ein Jahr später benötigt Catherine wirklich Hilfe. Ihr Mann Colin wurde in Frankreich ermordet, und gerade hat sie erfahren, dass sie einen Grossvater hat, der sie und ihren Mann auf seine Insel Skoal beordert, um herauszufinden, ob sie eine würdige Erbin sein würde. Das Geld käme gerade richtig für sie, da ihr Mann ihr nur Schulden hinterlassen hat. Catherine bittet Michael für diese Zeit ihren Ehemann zu spielen, ohne ihm zu sagen, dass sie nun Witwe ist. Er stimmt zu.

Am Anfang scheint der Schwindel ganz gut zu funktionieren. Aber Catherine findet heraus, dass sie auch noch einen Vetter hat, Lord Haldoran, der ebenfalls Anspruch als Erbe hätte. Dieser merkt, dass hier eine Täuschung im Gange ist, und spinnt ein tödliches Netz, in dem bald alle gefangen sind. Hat Michael genug Vertrauen in Catherine um zu verstehen, warum sie ihn angelogen hat? Und ist seine Liebe stark genug um die Schatten der Vergangenheit zu überwinden?

Erneut hat es Mary Jo Putney geschafft, eine zu Herzen gehende Geschichte über wahre Gefühle und die Macht der Liebe zu schreiben.

Kritik geschrieben am 11.04.98 von I. Wehr

Zurück zum Anfang der Seite


"Feuer der Leidenschaft"

Originaltitel: River of Fire, 1996
Deutsche Erstveröffentlichung: 1998
Verlag: Bastei Lübbe
ISBN: 3-404-12726-9
Bewertung: 5.0
Genre: Historical

Mary Jo Putney gibt einem mit jedem Ihrer Bücher das Gefühl, das ihr neuester Roman noch besser ist als der vorhergehende.

Kenneth, Lord Kimball, ist aus dem Krieg zurückgekehrt und muss nun feststellen, das sein Besitz kurz vor dem Bankrott steht. Als er schon alles verloren glaubt, macht ihm ein gewisser Lord Bowen ein seltsames Angebot. Er hat alle seine Schuldscheine aufgekauft und ist bereit ihm diese zurückzugeben, wenn er herausfindet ob dessen Bruder Anthony Seaton seine Frau Helen getötet hat.

Sir Anthony ist Englands bedeutendster Maler und Kenneth hat schon von klein auf gezeichnet. Hier bietet sich im also eine unglaubliche Möglichkeit. Obwohl er diesen Auftrag nicht so recht mag, kann er doch der Chance nicht widerstehen und Lord Bowen schleust ihn als Sekretaer bei seinem Bruder ein. Aber dieser Fall verursacht Kenneth noch viel früher Kopfschmerzen als gedacht. Denn als er Rebecca, die bezaubernde Tochter von Lord Anthony kennenlernt, weiss er wie schwer es ihm fallen wird, objektiv zu bleiben.

Rebecca ist eine fast ebenso gute Künstlerin wie ihr Vater, aber der mysteriöse Tod ihrer Mutter, hat sie in ein tiefes Gefühlschaos gestuerzt. Kenneth schafft es nach und nach zu ihr vorzudringen und durch ihn hat sie die neue Inspiration zu einem wundervollen Bild, für das Kenneth Model sitzen tut. Sie porträtiert ihn als Korsaren und findet dann plötzlich heraus, das auch Kenneth Maler ist, er aber keine sehr hohe Meinung von sich hat.

Rebecca gibt ihm Malunterricht damit er lernt in Öl zu zeichnen, den wichtigstem Medium für einen Kuenstler. So kommen sich die beiden immer naeher. Kenneth belastet sein Auftrag den er zu erfüllen hat immer mehr, denn er ist mittlerweile zu der Überzeugung gelangt, das Sir Anthonoy seine Frau nicht umgebracht haben kann.

Rebecca hat ihren guten Ruf als Siebzehnjährige zerstört, als sie mit einem Poeten durchgebrannt ist, ihre Meinung ein paar Tage später allerdings geändert hat, und wieder nach Hause zurückgekehrt ist. Dieser kleine Fehltritt hat sie aus der guten Gesellschaft ausgeschlossen, aber Kenneth schafft es mit Hilfe von seinem Freunden diesen wieder herzustellen, dem aber bereits nach 3 Stunden erneut der Untergang droht, als man beide in einer kompromittierenden Situation ertappt. Da bleibt ihnen nur noch der Ausweg in ein Verlöbnis.

Ist Rebeccas Mutter nun einem Mord zum Opfer gefallen, oder war alles doch nur ein Unfall? Und wie wird Rebecca reagieren, wenn sie die Wahrheit über Kenneths Aufenthalt in ihrem Haus herausfindet? Ob sie ihn dann noch heiraten will?

Eine bezaubernde Liebesgeschichte mit so viel lebhaften Beschreibungen über Maler und ihre Kunstwerke, dass man meint, die Bilder vor dem inneren Auge beim Lesen erscheinen zu sehen.

Kritik geschrieben am 05.04.98 von I. Wehr

Zurück zum Anfang der Seite


"Tanz der Sinne"

Originaltitel: Dancing on the Wind, 1994
Deutsche Erstveröffentlichung: 1997
Verlag: Bastei Lübbe
ISBN: 3-404-12629-7
Bewertung: 5.0
Genre: Historical

"Tanz der Sinne" ist ein weiteres Buch in Mary Jo Putneys "Fallen Angel Series". Die anderen in Deutschland veröffentlichten Bücher sind:

Die in "Tanz der Sinne" erzählte Geschichte ist einfach wundervoll. Ich wurde auf jeder Seite neu überrascht. Das Buch ist voll von Geheimnissen, Abenteuer, Liebe und Mißverständnissen. Kurz gesagt - Ich liebe es!

Unser Held, Lord Strathmore ist ein sehr gutaussehender Mann und ein Geheimagent, der nach einem Verräter sucht. Auf seiner geheimen Mission trifft er öfters auf ein und dieselbe Frau, die sich ständig hinter neuen Verkleidungen versteckt. Er beginnt sich für diese geheimnisvolle Frau zu interessieren. Aber sie ist wie ein Schmetterling, man kann sie anschauen und ihre Magie genießen, aber sie nicht einfangen. Denn das würde ihren Tod bedeuten. Jedesmal wenn die beiden so unterschiedlichen Menschen zusammentreffen, fliegen die Funken.

Ich kann euch an dieser Stelle nicht mehr über die Story verraten, weil Ihr dieses Buch einfach selber lesen müßt. Mary Jo Putney wird Euch überraschen mit ihrer aufregenden Geschichte. Ich hab das Buch nicht aus der Hand legen können, und daher gibt es die Höchstbewertung.

Kritik geschrieben am 02.03.1997 von I. Wehr

Zurück zum Anfang der Seite


|| Zurück zu Historischen Romanen || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zu Neuerscheinungen ||
|| Zurück zur Hauptseite ||