"An Offer From a Gentleman"

Deutscher Titel: Zauber einer Ballnacht (Cora, Historical Gold, 09.06.04)

Amerikanische Originalausgabe von: 2001

Autorin: Julia Quinn

Verlag: Avon Books

Bewertung: 4.5

Sophie Beckett ist die uneheliche Tochter eines Earls, die nach dem  Tode ihres Vaters bei ihrer feindseligen Stiefmutter und deren beiden verwöhnten Töchtern aufwächst. Dort wird sie behandelt wie eine Dienstmagd.  (Kommt euch das bekannt vor? Ja, es handelt sich hier um eine ganz neue Version von Aschenputtel).

Als Benedict Bridgerton, der begehrteste Junggeselle Londons, einen Maskenball gibt, schleicht sich Sophie kostümiert in das vornehme Haus, um wenigstens einmal das sorgenfreie Leben der Gesellschaft kennen zulernen. Benedict verliebt sich auf den ersten Blick in die schöne Unbekannte, und die beiden tanzen im Mondschein auf einem einsamen Balkon, wo er ihr auch einen Kuss raubt.

Anschließend flieht Sophie überstürzt, ohne ihm ihre Identität  enthüllt zu haben. Als Sophies Stiefmutter den Schwindel entdeckt, wirft sie Sophie aus  dem Haus, ohne ihr das Erbe ihres Vaters auszuzahlen. Sophie bleibt keine andere Wahl, als eine Anstellung als Dienstmädchen auf dem Land zu suchen. Dort trifft sie nach Jahren Benedict wieder, der sie vor einer Vergewaltigung rettet. Sie konnte ihn seit jener Nacht des Maskenballs niemals vergessen. Auch Benedict hat unerlässlich nach seiner unbekannten Traumfrau gesucht, doch ohne Erfolg. Er beschließt, Sophie nach London zu seiner Mutter zu bringen, um ihr dort eine neue Anstellung zu vermitteln. Doch die Reise hält noch einige Überraschungen bereit, und er stellt fest, dass er sich allmählich in  Sophie verliebt. Wird die unmögliche Verbindung zwischen dem Adligen und dem Dienstmädchen eine Zukunft haben? Und warum hat er nur das unerklärliche Gefühl, Sophie schon ewig zu kennen?

Wie man es von Julia Quinn gewöhnt ist, erzählt sie dieses abgewandelte Cinderella-Märchen in ihrem lebendigen, humorvollen Stil. Die Figuren sind alles andere als perfekt und trotzdem (oder gerade deshalb?) liebenswert; das Buch bietet romantische Szenen, Lacheffekte und spritzige Dialoge. Nachdem  ich auch schon J. Quinns andere Bücher über die Bridgerton-Brüder gelesen habe, musste ich dieses natürlich auch sofort besitzen und wurde nicht enttäuscht  (man kann es aber auch unabhängig von den anderen lesen). Wie in der ganzen Bridgerton-Serie ist jedem Kapitel ein passender Kommentar aus "Lady Whistledown's Klatschkolumne" vorangestellt, was der Geschichte noch einen geheimnisvollen Touch verleiht. (Der Running Gag der Serie ist nämlich die unbekannte Identität von Lady Whistledown, die irgendeine der Charaktere im Buch sein muss).
 
Ich kann diesen Roman also uneingeschränkt empfehlen, ebenso wie auch die anderen von Julia Quinn. Wer "Love and Laughter" mag, liegt hier absolut richtig! Viel Spaß beim Lesen! E-Mails willkommen! Deborah.Hof@gmx.de

Reviewed am 12.08.01 von Deborah H.

Weitere Bücher von Julia Quinn:

|| Zurück zu Historischen Romanen || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zur Hauptseite ||