"Canyon der Gefühle"

Autorin: Michelle Raven

Verlag: area

ISBN: 3899961145

Preis: 6,00 Euro

Bewertung: 4.5

Autumn Howard hat Schreckliches erlebt und will noch einmal ganz neu anfangen. Sie gibt ihren Job als Bibliothekarin in New York auf und wird Ranger im Arches National Park in Utah. In der Ruhe hier und der atemberaubenden Landschaft hofft sie, alles vergessen zu können. Der Anfang ist allerdings nicht leicht. Gleich am ersten Tag verdreht sie sich das Bein und bleibt hilflos liegen. Nur dank eines Zufalles wird sie von Shane Hunter gefunden. Der Ranger, der in seiner Freizeit im Park fotografiert, ist hingerissen von der neuen Kollegin. Als er ihr Knie untersuchen möchte, entdeckt er entsetzt die vielen Narben auf ihrem Bein. Außerdem entgeht ihm nicht, dass Autumn panische Angst vor ihm zu haben scheint. Statt über die Hilfe glücklich zu sein, reagiert sie verstört und abweisend. Was ist nur mit ihr los? Mit viel Geduld und liebevoller Zuneigung schafft Shane es, Autumns Angst zu vertreiben. Wenn er nur wüsste, welches Geheimnis sie verbirgt, dann könnte er ihr! sicher helfen. Doch da wird Autumn plötzlich von ihrer Vergangenheit eingeholt ...

Zugegeben, mit etwas Skepsis habe ich mich an den Roman von Michelle Raven gemacht. Ein so genannter Romantic-Suspense, in den USA spielend von einer deutschen Autorin? Doch ich wurde nicht nur eines besseren belehrt, ich würde überwältigt. Eigentlich bin ich kein Fan von Geschichten mit Rangers, Seals, National Parks, aber trotzdem, oder vielleicht sogar deshalb, zog mich die Geschichte um Autumn in ihren Bann. Man merkt der Autorin ihre ungeheure Liebe zum realen Schauplatz in jeder Seite an und genießt mit ihr. Aber Michelle Raven verliert sich nicht in den Landschaftsbildern, sondern integriert sie gekonnt, als ein, man möchte fast sagen, zusätzlicher Charakter der Geschichte.

Ihre Personen wirken trotz des gut aussehenden und charmanten Frauenschwarms Shane und der manchmal etwas abweisenden Autumn nicht stereotyp. Ich konnte ihre Beweggründe verstehen und nicht nur sie, sondern auch die vielen liebevollen Nebencharaktere schließt man schnell ins Herz.

Ich konnte mir zuvor nicht wirklich etwas unter Romantic-Suspense vorstellen, doch wer diesen Roman gelesen hat, weiß vorauf es ankommt. Er vereint gekonnt eine Lovestory, einen Schuß Humor, eine Prise Erotik mit einem gelungen Spannungsaufbau und einem filmreifen Show-Down in der Einöde.

Besonders gut gefallen, hat mir auch die kleinen Hiebe Selbstironie, die die Autorin zu meiner Freude eingebaut hat. Sei es das heimische Haustier, eine Liebesromanschreibende Schwester oder eine Heldin, die Romantic Suspense Bücher mit Seal-Storys liebt. Ein echtes Bonbon in der Handlung!

Zum Stil der Autorin lässt sich sagen, dass er sich wirklich herrlich fließend lesen lässt. Man hat als Leser nie das Gefühl sich zu langweilen, Sätze überfliegen zu müssen oder mit "Füllsätzen" die Story in die Länge zu ziehen. Alles ist detailliert genug, um glaubhaft zu sein und großzügig genug, um der Handlung nicht den Schwung zu nehmen. Überhaupt fällt auf, wie locker einen das Buch einfängt und man immer weiter liest. Vielleicht wird es am deutlichen, wenn ich sage: Es macht Spaß Michelle Raven zu lesen und man ist traurig, wenn man SCHON am Ende ist!

Fazit: Gute Story - toller Stil, was will Frau mehr?!

Reviewed von Tara am 18.06.04

Weitere Michelle Raven Reviews:

|| Zurück zu Zeitgenössischen Romanen || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zu Neuerscheinungen || Zurück zur Hauptseite ||