Geträumte Sünden

Originaltitel: In His Wildest Dreams

Autorin: Debbi Rawlins

Verlag: Cora (Blaze Band 3)

Preis: 4,50 Euro

Bewertung: 3.0

Emma Snow schreibt eine Diplomarbeit über Traumdeutung und benötigt dringend eine Testperson die gewillt ist, über Geträumtes zu reden. Leider ist auch der letzte Kandidat gerade abgesprungen. Da hat ihre Freundin Brenda Ryder einen Geistesblitz. Ihr um zwei Jahre älterer Bruder Nick ist ein Frauenheld der leider auch noch viel Geld von seiner Oma geerbt hat und somit ein schönes Leben genießt. Als er Brenda um einen Gefallen bittet, erpresst sie ihn im Gegenzug. Nick ist nämlich die ideale Testperson für Emma, da er noch Tage später über seine Träume reden kann.

Nick ist sauer, wieso hat er sich auf diese blöde Idee seiner Schwester bloß eingelassen. Als er zum vereinbarten Treffpunkt kommt, sieht er in einem der Räume eine halbnackte Frau, die dabei ist sich umzuziehen. Nicks Interesse ist geweckt. Wer ist die unbekannte Schöne? Das kann doch nicht dieser Bücherwurm sein, dem er seine Träume erzählen soll? Emma hat es nicht leicht und kellnert unter anderem in einer Bar, um ihr Studium zu finanzieren. Sie selbst hält sich nicht für besonders sexy und versteht auch nicht, warum Nick laufend fragt, ob sie auch allein im Labor sind. Woher soll sie auch wissen, das er die Unbekannte sucht, die er beim Umziehen gesehen hatte.

Die Situation zwischen Emma und Nick wird nicht besser, als Nick anfängt ihr von seinen erotischen Träumen zu erzählen. Denn seine Träume werden von der Frau beherrscht, die er beobachtet hatte. Als seine Träume zu persönlich werden, greift er auf Fantasien aus einem Männermagazin zurück. Doch Emma kommt ihm auf die Schliche.

Die Idee der Geschichte fand ich sehr gut, jedoch ist die Umsetzung nicht besonders gelungen. Für so eine kurze Story hat die Autorin versucht, zu viele Konflikte im Plot unterzubringen. Am meisten hat mich jedoch die Übersetzung gestört, die viel zu umgangssprachlich war. Ein Roman den man nicht gelesen haben muß.

Kritik geschrieben am 17.08.02 von Isolde W.

|| Zurück zu Zeitgenössischen Romanen || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zu Neuerscheinungen ||
|| Zurück zur Hauptseite ||