"Stirb, Jokaste!"

Originaltitel: Deaths of Jocasta

Autorin: J. M. Redmann

Verlag: Ariadne-Krimi, Argument-Verlag,
1997, 511 S.,

ISBN: ISBN: 3-88619-569-4

Bewertung: 4.5

Teil 2 der vierteiligen Reihe um die Privatdetektivin Michele Micky Knight aus New Orleans: Micky, die inzwischen mit dem Trinken ganz aufgehört hat, erhält von der wohlhabenden Emma Auerbach, ihrer Gönnerin und Mentorin aus früheren Tagen, den Auftrag, bei einer ihrer Parties für die Sicherheit der Gäste zu sorgen - eine eher einfache Aufgabe für die zähe Privatdetektivin. Bei dieser Gelegenheit jedoch entdeckt Micky auf dem großen Waldgrundstück Emmas eine Leiche - eine junge Frau, die, wie sich dann herausstellt, einer verpfuschten Abtreibung zum Opfer gefallen ist.

Micky wird bald darauf von der Ärztin Cordelia James, die in einem armen Stadtteil eine kleine Klinik führt, beauftragt: Cordelia selbst, andere Mitarbeiterinnen der Klinik sowie auch die Nonnen, die das Gemeindezentrum führen, das sich im selben Gebäude befindet, hatten in letzter Zeit Drohbriefe und -anrufe erhalten; Micky soll der Sache nachgehen. Es dauert jedoch nicht lange, dann tauchen insgesamt drei weitere Leichen junger Frauen auf dem Gelände der Klinik auf - nach der Entdeckung des insgesamt vierten Mordfalles wird Cordelia verhaftet; sie ist unter Verdacht geraten, dass sie mit dieser Sache zu tun haben könnte - die Todesursachen sind wiederum, außer beim letzten Opfer, verpfuschte Abtreibungen. Und Cordelias Klinik ist ein beliebtes Ziel der Proteste fanatischer Abtreibungsgegner ...

Micky setzt nun alles daran, mit Hilfe ihrer Freundinnen, der Polizistin Joanne, der Staatsanwältin Danny, und der Krankenschwester Elly, die für Cordelia arbeitet, deren Unschuld zu beweisen und den oder die wahren Täter zu finden. Dieser Fall wirft auch im privaten Bereich für Micky so einiges an Problemen auf - sie wird an dunkle Ereignisse aus ihrer Jugend erinnert, die sie lieber vergessen möchte, sie und Joanne beginnen eine Beziehung, die von vornherein aussichtslos erscheint, und Micky macht sich durch ihr Verhalten Cordelia gegenüber mit Absicht unmöglich, da sie Angst hat, Cordelia einzugestehen, dass sie in sie verliebt ist, und sich als nicht gut genug ansieht.

Äußerst interessanter, temporeicher Krimi mit einer sympathischen Heldin jenseits aller Konventionen und vielfältigen, ausgezeichnet geschilderten Haupt- und Nebenfiguren, einer ironisch-humorvollen Erzählweise und einigen erotischen Szenen; durchweg spannend bis zum Ende. Sehr empfehlenswert!

Review von Sabine R. 31.08.2002

Weitere Bücher von J. M. Redmann:

|| Zurück zu Sonstigem Lesespaß || Zurück zu Buchkritiken|| Zurück zu Neuerscheinungen ||
|| Zurück zur Hauptseite ||