"Moonlight Mistress"

Autorin: Patricia Rice

Amerikanische Originalausgabe von 1985

Verlag: (Zebra) Kensington Books

Bewertung: 1.0

 

Aelvina Fairfax ist verwaist und reist mit ihrer einzigen Freundin und ehemaligen Bediensteten ihrer Eltern durch England. Da ihre Vertraute Thyllda krank geworden ist, haben sie in Dunstan Castle Unterschlupf gesucht. Die dortige Herrin, Lady Ravenna, jedoch ist Aelvina nicht geheuer und so bietet sie dem Ritter Sir Philippe St. Aubyn ihre Unschuld an, im Tausch gegen seinen Schutz für sie und Thyllda. Tatsächlich hat dieser nichts eiligeres zu tun, als mit der jungen Frau ins Bett zu steigen. Am Abend dann führt Aelvina einen erotischen Tanz zu Ehren des Ritters auf. Sie und auch Philippe wurden von der Schlossherrin mit Drogen berauscht und später vergewaltigt er sie mehrfach in Anwesenheit von Leuten die eine schwarze Messe zelebrieren.

Irgendwann viel später erwacht Aelvina und findet sich in der Gewalt von Marta wieder, der Bediensteten von Lady Ravenna. Diese hält sie mit Drogen in den nächsten Monaten im Wald unter Kontrolle bis ersichtlich ist, dass Aelvina schwanger ist. Nach der Geburt des Kindes lässt Marta sie allein. Aelvina schafft es sich durch den Wald zu schleppen. Nur einer günstigen Fügung des Schicksals verdankt sie ihre Rettung. Ihre Vertraute Thyllda pflegt sie gesund. Aelvina ist nur von einem Gedanken besessen, sie will ihren Sohn wiederhaben. Aber da begegnet sie erneut Sir Philippe. Beide sind von Hass erfüllt, da jeder denkt der andere hätte sein Versprechen nicht erfüllt.

Ein konfuser und wirrer Roman den man sich wirklich nicht antun sollte. Ich kann überhaupt nicht verstehen wie solch eine Geschichte, die erstmalig 1985 erschien, wiederveröffentlicht werden konnte. Ich hoffe wirklich die Autorin kann mittlerweile mehr, als so einen stumpfsinnigen Roman zu schreiben.

Kritik geschrieben am 19.12.99 von Isolde W.

Weitere Patricia Rice Reviews:

  • Der grüne Schal
  • Der Liebestrank
  • Zwischen Magie und Leidenschaft
  • || Zurück zu Historischen Romanen || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zu Neuerscheinungen || Zurück zur Hauptseite||