"An Offer He Can't Refuse"

Deutscher Titel: Ein unwiderstehliches Angebot (Ullstein, 08/07)

Amerikanische Originalausgabe: von 2005

Autorin: Christie Ridgway

Verlag: Avon

Bewertung: 3.5
 

Als junges Mädchen führte Téa Caruso ein behütetes Leben, das auf grausame Weise aus den Fugen gehoben wurde, als ihr Vater verschwand. Man geht davon aus das er ermordet wurde. Und so hat Téa sich all die Jahre vom Rest ihrer Familie ferngehalten, denn ihr Großvater ist nicht nur einfach in der Mafia, sondern er ist der Mafia-Boss von Kalifornien. Lediglich ihre Schwestern und ihre Mutter haben noch Kontakt zum "kriminellen" Teil der Carusos. Außerdem hütet Téa ein Geheimnis ... doch nun erhält sie ausgerechnet eine Einladung zur Geburtstagsfeier ihres Großvaters, der will seinen 80. auch dafür nutzen, seinen Rücktritt bekannt zu geben.

Johnny Magee hat Rache im Sinn, als er die Innenarchitektin Téa Caruso engagiert, sein neues Haus in Palms Springs zu dekorieren. Denn hier starb vor vielen Jahren sein Vater, von dem es heißt er fiel einem Auftragsmord der Mafia zum Opfer. Johnny wird seit einiger Zeit massiv von seinen Erinnerungen geplagt und er will nun endlich reinen Tisch schaffen. Er rechnet aber nicht damit, das er Téa so anziehend findet, das die Rache plötzlich gar nicht mehr sein Hauptmotiv ist, um mit ihr zusammen zu sein.

Was wird passieren wenn die Wahrheit ans Licht kommt?

"An Offer He Can't Refuse" ist ein netter Roman für zwischendurch. Obwohl die Geschichte ungewöhnlich ist, fehlte mir hier das gewisse Etwas, so hält sich meine Begeisterung in Grenzen. Die früheren Romane von Christie Ridgway wurden mit Susan Elizabeth Phillips-Romanen verglichen, dem kann ich mit diesem Roman nicht zustimmen. Trotzdem habe ich vor, durchaus weitere Romane der Autorin zu lesen.

Kritik geschrieben am 15.04.07 von Isolde W.

|| Zurück zu Zeitgenössischen Romanen || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zu Neuerscheinungen || Zurück zur Hauptseite ||