J.D. Robb Review Page (1)

|| Seduction in Death || Interlude in Death || Betrayal in Death || Judgment in Death || Witness in Death ||
|| Loyalty in Death || Conspiracy in Death || Midnight in Death || Holiday in Death || Vengeance in Death ||
|| Ceremony in Death || Rapture in Death || Immortal in Death || Glory in Death || Naked in Death ||

Weitere Nora Roberts (aka J.D. Robb) Reviews:

Seite 1 (Romane)

|| Töchter der See || Dunkle Herzen (Isolde) || Insel der Sehnsucht || Töchter des Windes || Der weite Himmel || Töchter des Feuers || Die Tochter des Magiers ||

Seite 2 (Cora Romane)

|| Heißer als jede Glut || Beim zweiten Kuß... || Cassie - mein Traum || Liebe, Stolz und Leidenschaft || Secret Star || Ein Palast für Hannah || Das Verlangen, dich zu spüren || Captive Star || Hidden Star ||

Seite 3 (Cora Romane)

|| So erregend und erotisch || Frühling in Palm Beach || Verwöhne mich - jede Nacht || Zum Champagner heiße Küße || Rotes Licht und heiße Küße... ||

Seite 4 (Cora Romane)

|| Liebe, wie noch nie zuvor || Rote Rosen für Delia || Lass dir die Liebe zeigen || The MacGregor Brides || The MacGregor Grooms || Nightshade || From the Heart ||

Seite 5 (Romane)

|| Finding the Dream || River's End || Holding the Dream || Sacred Sins || Private Scandals || Sea Swept || Daring to Dream || Homeport ||

Seite 6 (Cora Romane)

|| The Calhoun Women - A Man For Amanda || Im Rausch der Gefühle || The Calhoun Women - Courting Catherine || Kampf gegen mein Herz || In dein Lächeln verliebt || Solange die Welt sich dreht || Liebe ohne Grenzen || The Heart's Victory ||

Seite 7 (Romane)

|| Nächte des Sturms || The Villa || Tears of the Moon || Carolina Moon || Jewels of the Sun || Insel des Sturms || The Reef || Inner Harbor || Rising Tides || Hidden Riches ||

Seite 8 (noch nicht übersetzte Originale/Cora Romane/Romane)

|| Mitten in der Nacht || Three Fates || Midnight Bayou || Im Licht des Mondes || Heaven and Earth || Zärtlichkeit des Lebens || Heart of the Sea || Dance Upon the Air || Less of a Stranger || Untamed || Dance of Dreams || Island of Flowers ||

Seite 9 (Cora-Romane, Mira Romane)

|| Das Geheimnis von Orcas Island || Eine Lady im wilden Westen || Ein königliches Juwel || Irische Herzen || Winterträume || Night Shadow || Night Shift || Die O'Haras || Das Nora Roberts Festival || Das Feuer deiner grünen Augen ||

Seite 10 (Romane)

|| Blue Dahlia || Erinnerung des Herzens || Gefährliche Verstrickung || Key of Valor || Key of Knowledge || Key of Light || Das Leuchten des Himmels || Remember When || Birthright || Chesapeake Blue || Dunkle Herzen (Dorit) || Schatten über den Weiden ||

Seite 11 (Romane)

|| Angels Fall || Die gefährliche Verlockung || Blue Smoke || Red Lily || Tödliche Flammen (Cornelia P.) || Tödliche Flammen (Uschi.) || Sommerträume 1 || Black Rose || Die Traumfängerin || Love Affair II || Schatten über dem Paradies ||

Seite 12 (Deutsche Hörbücher)

|| Das Schloss in Frankreich || Nur wer die Sehnsucht kennt || Die Geliebte des Malers || Dreams of Love - Solange die Welt sich dreht ||

Seite 13 (Romane)

|| The Hollow || Blood Brothers || High Noon || Verborgene Gefühle || Valley of Silence || Dance of the Gods || Morrigan's Cross || Nächtliches Schweigen || Diesseits der Liebe || Wo mein Herz wohnt ||

Seite 14 (Romane)

|| The Pagan Stone || Tribute ||

J.D. Robb - Seite 1 (Science Fiction Liebesromane)

|| Seduction in Death || Interlude in Death || Betrayal in Death || Judgment in Death || Witness in Death || Loyalty in Death || Conspiracy in Death || Midnight in Death || Holiday in Death || Vengeance in Death || Ceremony in Death || Rapture in Death || Immortal in Death || Glory in Death || Naked in Death ||

J.D. Robb - Seite 2 (Science Fiction Liebesromane)

|| Visions in Death || Divided in Death || Imitation in Death || Portrait in Death || Purity in Death || Reunion in Death ||



"Seduction in Death"

Deutscher Titel: Das Lächeln des Killers (Club Bertelsmann)
Amerikanische Originalausgabe:
von 2001
Verlag: Berkley Book
Preis: $ 7,99
Bewertung: 4.5

Teil 13 der "in Death" Serie.

Er scheint der Traum jeder Frau zu sein, oder besser der Frau, die ermordet wurde. Eine wochenlange Umwerbung im Cyberspace, dann eine Verabredung mit einem romantischem Essen, Kerzenlicht, Musik, Rosenblätter auf dem Bett, die perfekte Verführung des perfekten Mannes. Aber warum wird dann im Körper der Ermordeten eine Droge gefunden, die seit Jahren nicht mehr benutzt werden darf? Eve Dallas ist sich sicher, wer auch immer hinter dieser Vorstellung steckt, sie wurde bis ins kleinste Detail geplant. Gehört der Mord auch dazu oder lief der Abend aus dem Ruder?

Eve glaubt nicht daran, das der Mord geplant war. Und so ist klar, der Killer hat jetzt Geschmack am Töten gefunden und es dauert nicht lange, bis das nächste Opfer gefunden wird. Auch Roarke hilft wieder bei der Lösung dieses Falles, denn warum sollte er seine Frau lange nach Informationen suchen lassen, die er viel schneller auftreiben kann, wenn auch nicht durch die offiziellen Kanäle? Immerhin gilt es einen angehenden Serienmörder von weiteren Taten abzuhalen.

Wie immer hat Eve nicht nur mit der Lösung eines Falls zu kämpfen, auch die Beziehung ihrer Assistentin Peabody zum Officer McNab treibt sie an den Rand ihrer Geduld. Warum kann für andere eine Beziehung nicht so einfach sein wie für sie und Roarke?

Eine Serie die auch mit dem 13. Band noch immer das liefert, was der Leser erwartet. Einen spannenden Mordfall, eine Beziehung zwischen den Hauptpersonen in die hoffentlich nie der Alltag einziehen wird und jede Menge lieb gewonnener Nebencharaktere. Genau das, was man sich als Fan der Serie wünscht! J.D. Robb ist einfach nicht zu schlagen!

Review geschrieben am 22.07.06 von Isolde W.

Zurück zum Anfang der Seite


"Interlude in Death"

Deutscher Titel: Mörderspiele - 3 Fälle für Eve Dallas (08/07, Blanvalet)
Kurzgeschichte aus der Anthologie: Out of this World
Verlag: Jove
Preis: $ 7,50
Bewertung: 4.0

Kurzgeschichte aus der Anthologie: Out of this World

Eve hasst es, durch den Weltraum zu reisen. Für eine Weiterbildung musste sie jedoch den Weltraumflug zum Olympus Resort auf sich nehmen. Als ob das nicht schon schlimm wäre, soll sie auch noch einen Vortrag zu ihrer Arbeit halten. Hier ist Eve so gar nicht in ihrem Element. Das ändert sich jedoch, als kurz darauf ein Toter gefunden wird. Aufgrund des Seminars befindet sich die Elite der New Yorker Polizei auf Olympus und mit dem Bodyguard des früheren Commanders Douglas R. Skinner ist Eve aneinander geraten. Und genau dieser Bodyguard wurde ermordet. Wie es scheint will man unbedingt den Verdacht auf Roarke lenken, denn der ehemalige Commander hat Eve schon mitgeteilt, das er Roarke als den schwarzen Fleck auf seiner weißen Weste ansieht, weil er es nie geschafft hat, ihm eine Gesetzesübertretung anzuhängen. Doch hat das noch etwas mit Gerechtigkeit zu tun?

Zeitlich gehört diese Story zwischen den 12. und 13. Teil der Serie und auch als Hauptfiguren in dieser Kurzgeschichte begeistern Eve und Roarke wieder den Leser.

Kritik geschrieben am 15.03.06 von Isolde W.

Zurück zum Anfang der Seite


"Betrayal in Death"

Deutscher Titel: Symphonie des Todes (Club Bertelsmann, 11/05)
Amerikanische Originalausgabe:
von 2001
Verlag: Berkley Book
Preis: $ 7,99
Bewertung: 4.5

Teil 12 der "in Death" Serie.

Es gibt eigentlich nichts, was Lieutenant Eve Dallas von der New York Police nicht schon gesehen hätte. Mord ist ihr tägliches Geschäft, aber als ein Zimmermädchen im Roarke Palace Hotel von einem Auftragskiller getötet wird, ist schnell klar das jemand versucht, ihrem Ehemann Roarke persönlich zu schaden. Der Täter ist bald darauf entlarvt. Sylvester Yost ist bereits seit vielen Jahren erfolgreich im Geschäft, und zwar so erfolgreich, das er bisher weder von den Geheimdiensten noch von der Polizei gefasst wurde. Eve ist klar: Das muss geändert werden. Und die Zeit rennt, denn der nächste Mord ist bereits in Planung. Und dieser wird schätzungsweise noch viel direkter sein und Roarke mehr treffen.

Umso überraschender ist es das ausgerechnet in dieser Zeit ein alter Freund aus Roarkes Jugendzeit auftaucht, der eigentlich seit Jahren für tot gehalten wird. Mick Connelly kennt Roarke sehr genau, denn zusammen haben sie als Jugendliche in den Straßen von Dublin um das Überleben gekämpft. Roarke lädt seinen alten Freund in sein Haus ein, eine Situation an die Eve sich erst gewöhnen muss, doch da schlägt der Killer wieder zu ...

Selbst nach so vielen Romanen um das Ehepaar Eve und Roarke wird es dem Leser nicht langweilig. Gekonnt kombiniert J.D. Robb (alias Nora Roberts) Spannung und Liebe zu einem einzigartigem Lesespaß. Nach diesem Roman bleibt einem nichts anderes übrig als zu sagen: Bitte mehr davon!

Review geschrieben am 30.12.05 von Isolde W.

Zurück zum Anfang der Seite


"Judgment in Death"

Deutscher Titel: Sündige Rache (Club Bertelsmann, 10/05)
Amerikanische Originalausgabe:
von 2000
Verlag: Berkley Book
Preis: $ 7,50
Bewertung: 4.5

Teil 11 der "in Death" Serie.

Der Tatort zu dem Eve Dallas gerufen wird, interessiert nicht nur sie sondern auch ihre Kollegen, denn der Ermordete ist ein Cop. Aber war er ein korrupter Cop? Sollte das der Fall sein, ist es umso wichtiger das sie diesen Fall möglichst schnell löst. Und eigentlich dürfte es sie schon gar nicht mehr überraschen, der Stripclub indem Detective Kohli ermordet wurde, gehört ihrem Mann Roarke. Wie es scheint übt jemand Selbstjustiz bei der Polizei, da diese anscheinend ihre schmutzigen Cops nicht selbstständig entlarven kann. Und so gibt es bald darauf den nächsten Toten.

Aber Eve ist nicht nur mit der Lösung ihres Falles beschäftigt, zum ersten Mal hängt auch der Haussegen bei ihr und Roarke schief. Und wie sehr so ein Streit sie durcheinander bringen kann, merkt sie als sie bei ihrer Freundin Rat sucht. Eve ist allerdings nicht umsonst so erfolgreich in ihrem Job. Denn wenn es drauf ankommt, dann muss man einfach seine Gefühle ausschalten und der Arbeit nachgehen. Gelingt es ihr auch so einfach ihr Privatleben wieder ins Lot zu bringen?

Ein weiterer Fall aus der "in Death" Serie von J.D. Robb, der sich schnell lesen lässt und den gewohnten Unterhaltungswert hat. Das Eheleben von Eve und Roarke ist nicht so einfach, wie es auf den ersten Blick erscheint und auch der Mordfall an dem Eve arbeitet, kann sich wie immer sehen lassen. Das Erfolgsrezept der Serie besteht meiner Meinung nach darin, das die Autorin es immer wieder schafft neue Aspekte aufzuzeigen, die den Leser ständig neugierig darauf machen, wie es wohl mit den beiden Hauptfiguren weitergeht!

Review geschrieben am 15.05.05 von Isolde W.

Zurück zum Anfang der Seite


"Witness in Death"

Deutscher Titel: Spiel mit dem Mörder (Blanvalet, 04/2006)
Amerikanische Originalausgabe:
von 2000
Verlag: Berkley Book
Preis: $ 6,99
Bewertung: 4.0

Teil 10 der "in Death" Serie.

Eve und Roarke schauen sich bei der Eröffnung von Roarkes neustem Theater eine Aufführung an, die nach einem alten Agatha Christie Film entstand. Womit jedoch keiner rechnet, auf der Bühne geschieht ein sehr realer Mord. Der Hauptdarsteller wird erstochen. Und schon wird aus dem Abendvergnügen für Eve wieder Arbeit. Sie beginnt sofort damit, die notwendigen Ermittlungen einzuleiten. Warum ist niemandem aufgefallen das die Requisite gegen ein echtes Messer ausgetauscht wurde? Doch wie soll man zwischen Schauspielern, die es gewohnt sind in andere Rollen zu schlüpfen, den Täter finden? Von einer jungen Frau wird Eve darauf hingewiesen das man keinem Schauspieler trauen kann, denn niemand kann besser lügen als die Leute, die dazu ausgebildet wurden.

Die Lösung dieses Falles ist wieder eine echte Herausforderung, denn es gab hunderte von Zeugen, aber wie konnte das was alle gesehen und niemand geahnt hat, passieren?

Bei diesem "in Death" Roman wollte zum ersten Mal der Funke nicht so richtig überspringen. Der Roman ist, genau wie die vorhergehenden Geschichten in der Serie, interessant zu lesen, aber trotzdem fehlte einfach das gewisse Etwas. Für alle Fans der Serie jedoch ein absolutes Muss, da die einzelnen Bücher nahtlos aneinander anschließen.

Review geschrieben am 28.11.04 von Isolde W.

Zurück zum Anfang der Seite


"Loyalty in Death"

Deutscher Titel: Ein feuriger Verehrer (Blanvalet TB, 10/2005)
Amerikanische Originalausgabe:
von 1999
Verlag: Berkley Book
Preis: $ 6,99
Bewertung: 4.5

Teil 9 der "in Death" Serie.

Eine unbekannte Organisation die sich "Cassandra" nennt, sendet Bombendrohungen aus. Eve ist bereits von Anfang an in diesen Fall eingebunden, ohne es bewusst wahrzunehmen. Denn durch geschickt inszenierte Begebenheiten, zeigt sich was für ein Netz von Lügen und Betrügereien gespannt wird und wie viele Leute davon betroffen sind. Zuerst wird sie zu einem Mord gerufen. Eine Frau hat ihren Liebhaber erstochen, und dann seelenruhig die Polizei gerufen. Eve weiß, die Verdächtige wird ziemlich glimpflich davonkommen. Dann trifft auch noch Peabodys Bruder Zeke in der Stadt ein, der einen Tischlerauftrag erhalten hat. Peabody wird klar das hier zu viele Zufälle aufeinander treffen, als ihr Bruder ihr den Namen seines Auftraggebers nennt. Eve erhält die erste Nachricht von Cassandra, wonach bei einer Demonstration der Stärke von Cassandra eine Lagerhalle in die Luft gesprengt werden soll. Das Gebäude gehört niemand anderem als ihrem Ehemann Roarke.

Noch mehr Begebenheiten fügen sich zu einem Bild zusammen. Bald erfährt Eve auch, das ihren Kollegen die Androhung von Sprengungen von gut besuchten Touristikattraktionen bekannt vorkommt. Vor vielen Jahren hatte man eine Organisation zerschlagen, die durch die Zündung einer Sprengladung für den Tod von hunderten von Menschen verantwortlich war. Es beginnt ein Wettlauf mit der Zeit, denn Eve muss eine Katastrophe verhindern ....

Auch bei diesem Eve und Roarke Roman zeigen sich noch keine Abnutzungserscheinungen der Serie. Wie immer garantiert J.D. Robb spannende Unterhaltung mit zwei unwiderstehlichen Helden. Endlich tritt auch wieder Mavis in Erscheinung. Und Peabody entdeckt ganz ungewöhnliche Talente an ihrem verhassten Kollegen McNab. "Loyalty in Death" bietet einem alles, was das Fanherz begehrt.

Kritik geschrieben am 13.12.03 von Isolde W.

Zurück zum Anfang der Seite


"Conspiracy in Death"

Deutscher Titel: Der Tod ist mein (02/2005 bei Blanvalet)
Amerikanische Originalausgabe: von 1999
Verlag: Berkley Book
Preis: $ 6,99
Bewertung: 4.5

Teil 8 der "in Death" Serie.

Kurz nach Beginn des neuen Jahres wird Eve an den Schauplatz eines Mordes gerufen. Einem Obdachlosen der Stadt wurde mit Präzisionsarbeit das Herz entfernt. Warum sollte sich jemand die Mühe machen, einem offensichtlich kranken, armen und alten Mann ein Herz zu stehlen? Die Organ-Mafia gibt es seit Jahren nicht mehr, mittlerweile ist die Forschung so weit, das man Menschen künstliche Organe einsetzen kann. Am Tatort hat Eve noch einen Zusammenstoß mit einer anderen Polizistin, Officer Bowers, diese verhält sich ihr gegenüber äußerst unprofessionell.

Eve beginnt mit den Ermittlungen nur um kurz darauf zu erfahren, das Officer Bowers eine Beschwerde gegen sie eingereicht hat. In all den Jahren die Eve bei der Polizei ist, hatte sie noch nie Probleme dieser Art, sie muss einen Mord aufklären und jetzt wird ihr auch noch eine interne Ermittlung wegen dieser Beschwere aufgedrückt. Bald darauf wird eine weitere Leiche gefunden, hier wurden die Nieren entfernt. Eve ist sich sicher das nur ein Top-Chirurg die Organe entfernt haben kann.

Roarke, Eves Gatte und reichster Mann der Stadt, muss seiner Frau hilfreich zu Seite stehen, als die Situation bei ihr an der Arbeit eskaliert, und sie vom Dienst suspendiert wird. Eve droht, in Verzweiflung zu ertrinken. Ihr Job war etwas woran sie in all den Jahren glauben konnte und der ihr Kraft gab, ihre schreckliche Vergangenheit zu überwinden. Scheint das plötzlich alles nicht mehr wahr zu sein?

Erfreulicherweise ist auch dieser Teil der "in Death"-Serie genauso gut wie die vorherigen Romane. Obwohl der Leser bald erfährt wer verdächtigt wird die Morde begangen zu haben, bleibt die Geschichte jedoch spannend. Eve und Roarke werden einmal mehr vor eine Belastungsprobe gestellt und müssen lernen, auch diesen Gegebenheiten zu trotzen. Garantiert gute Unterhaltung!

Kritik geschrieben am 11.01.03 von Isolde W.

Zurück zum Anfang der Seite


"Midnight in Death"

Deutscher Titel: Mörderspiele - 3 Fälle für Eve Dallas (08/07, Blanvalet)
Kurzgeschichte aus der Anthologie: Silent Night
Verlag: Jove
Preis: $ 6,99
Bewertung: 4.5

Kurzgeschichte aus der Anthologie: Silent Night

Eve und Roarke feiern ihr erstes gemeinsames Weihnachten und ausgerechnet jetzt wird Eve wieder zu einem Tatort einer Leiche gerufen. Ein wohlangesehener Richter wurde brutal gefoltert und ermordet. Eve kennt den Mörder. Vor Jahren hat sie geholfen, David Palmer hinter Gitter zu bringen. Jetzt ist der Serienkiller geflohen und er hinterlässt am ersten Tatort eine Liste mit Personen, die er als nächstes umbringen wird. Auch Eves Name steht darauf. Es ist Eve keine Ruhe für die Weihnachtsfeiertage vergönnt, denn auch Dr. Mira wird von Palmer bedroht Wird es Eve rechtzeitig gelingen den Killer zu stoppen?

Zeitlich gehört diese Story zwischen den 7. und 8. Teil der Serie und auch als Kurzgeschichte kann J.D. Robb mit ihren Hauptpersonen Eve und Roarke hier überzeugen.

Kritik geschrieben am 11.01.03 von Isolde W.

Zurück zum Anfang der Seite


"Holiday in Death"

Deutscher Titel: Liebesnacht mit einem Mörder (05/2004 bei Blanvalet)
Amerikanische Originalausgabe
Verlag: Berkley Book
Preis: $ 6,99
Bewertung: 4.5

Teil 7 der "in Death" Serie.

Kaum zu glauben, Weihnachten steht vor der Tür. Und Eve kann sich nichts schlimmeres vorstellen, denn immerhin versucht Roarke wie alle anderen auch, sie in Weihnachtsstimmung zu versetzen. Den hektischen Tagen vor dem Fest jedoch, kann Eve nichts abgewinnen. Sie mag sich nicht in den Kampf um die Weihnachtsgeschenke stürzen, allerdings findet sie nach ihrem letzten Fall und der Verwundung die sie davongetragen hat, hatte sie auch genug Verschnaufpause. Als sie sich wieder zum Dienst meldet, wartet erneut ein ungewöhnlicher Fall auf sie. Ein Serienmörder treibt in New York sein Unwesen. Er verkleidet sich als Weihnachtsmann und verschafft sich so Zutritt zu den Wohnungen seiner Opfer, die er dann missbraucht und tötet. Und alle Opfer haben bisher eins gemeinsam, sie haben die Dienste der Partnervermittlungsagentur "Personally Yours" in Anspruch genommen, und bei jedem der Opfer ließ der Mörder einen Hinweis zurück, der auf das Lied "The Twelve Days of Christmas" hindeutet. Und sollte das war sein, dann plant er noch weitere Morde, das kann Eve jedoch nicht zulassen.

Dieser Fall nimmt sie besonders mit, da sie wieder von Alpträume über ihrem Vater gequält wurde, der sie als Kind missbraucht hat. Eve scheint sich ein bisschen zu sehr in die Aufklärung des Falles zu stürzen, sie gönnt sich kaum eine Pause. Nicht nur Roarke macht sich Sorgen um sie. Wird es ihr gelingen den Killer rechtzeitig zu stoppen?

Es gibt nichts faszinierenderes für mich, als die Science-Fiction-Krimi-Serie um Eve und Roarke. Nicht umsonst zählen bisher alle vorherigen Romane zu meinen Lieblingsbüchern, und auch "Holiday in Death" bildet da keine Ausnahme. Nora Roberts alias J.D. Robb schafft es auch hier wieder, den Leser an die Seiten zu fesseln und man gibt das Buch nicht eher aus der Hand, bis man es zu Ende gelesen hat.

Kritik geschrieben am 15.09.01 von Isolde W.

Zurück zum Anfang der Seite


"Vengeance in Death"

Deutscher Titel: Mord ist ihre Leidenschaft (11/2003 bei Blanvalet)
Amerikanische Originalausgabe
Verlag: Berkley Book
Preis: $ 6,50
Bewertung: 4.5

Teil 6 der "in Death" Serie.

Diesmal treibt ein besonders einfallsreicher und brutaler Killer sein Unwesen in New York. Er macht sich einen Spaß daraus, Eve, die ja Police Lieutenant ist, mit Rätsel zu seinen Opfern zu führen, die aufs brutalste ermordet wurden. Je mehr sich Eve mit dem Fall befasst, desto deutlicher wird, dass die Auflösung in der Vergangenheit ihres Ehemannes liegt. Irgendjemand versucht Rache an Roarke zu nehmen. Der Killer tötet alte Bekannte von ihm und legt seine Fährten so, dass alle Zeichen auf Roarke und sein Umfeld deuten.

Eve kann nicht zulassen, dass noch mehr unschuldige Menschen sterben und ihr Mann ins Kreuzfeuer gerät, vor allem als sie erfährt, was damals wirklich in Irland passiert ist. Also versucht sie dem Mörder immer näher zu kommen und lenkt sogar die Aufmerksamkeit auf sich, was fast tödliche Folgen hat. Aber der Wahnsinnige scheint ihnen immer einen Schritt voraus zu sein.

Was kann Eve noch tun, um die Menschen die sie liebt zu beschützen?

Dieser Teil war bisher sicher der "brutalste" der ganzen Serie was die Morde angeht. Eve und Roarke Fans jedoch bekommen einen tieferen Einblick in das Leben der beiden Hauptfiguren und ihre Vergangenheit. Auch hier hat J.D. Robb wieder Spannung vom Feinsten geschrieben.

Kritik geschrieben am 26.03.00 von Isolde W.

Zurück zum Anfang der Seite


"Ceremony in Death"

Deutscher Titel: Der Kuss des Killers (08/2003 bei Blanvalet)
Amerikanische Originalausgabe
Verlag: Berkley Book
Preis: $ 6,99
Bewertung: 4.5

Ein guter und angesehener Polizist ist gestorben. Die offizielle Todesursache lautet Herzversagen. Als jedoch Commander Whitney von Eve Dallas eine Untersuchung der Angelegenheiten von dem dahingeschiedenen Frank Wojinski anordnet ist klar, daß hier etwas nicht stimmt. Kurz darauf erfährt Eve, daß die Enkeltochter des Verstorbenen, Alice Lingstrom, mit Satanskulten zu tun hat. Alice hat ein Treffen mit Eve verlangt und als diese dort zusammen mit Roarke und Peabody, ihrer Assistentin, auftaucht, erfährt sie, daß Frank Wojinski höchstwahrscheinlich nicht eines natürlichen Todes gestorben ist sondern umgebracht wurde. Und Alice meint auch den Täter zu kennen, das Böse. Sie war eine zeitlang Mitglied einer Satanssekte, deren Gründerin Selina Cross ist. Als sie sah wie diese ein Menschenopfer brachte, indem sie ein Kind tötete, versuchte sie sich von der Sekte zu lösen.

Bereits in derselben Nacht stirbt Alice Lingstrom. Peabody sah sie vor ein Auto laufen und es kam jede Hilfe zu spät. Eve beginnt gegen Selina Cross und ihren Gefährten Alban zu ermitteln, die beide sehr unheimliche Gestalten sind. Aber Eve glaubt nicht an das Übernatürliche. Als sie mit einem weiteren Verdächtigen redet, einem gewissen Lobar, wird dieser am nächsten Tag tot aufgefunden vor Eve und Roarkes Besitz. Man hat ihm die Kehle durchgeschnitten und dann sein Herz entfernt. Ein Ritualmord.

Die Ermittlungen werden immer gefährlicher. Roarke nimmt sich vor während dem Fall nicht von der Seite seiner Frau zu weichen. Im Gegensatz zu ihr weiß er, dass Übernatürliches exisitert und glaubt daran. Aber wird er sie im entscheidenen Moment auch beschützen können?

Fesselnd, aufregend und schlafraubend, diese Wörter beschreiben "Ceremony in Death" ziemlich treffend. Leider wird die Geschichte zum Ende hin ein wenig vorhersehbar, aber das beeinträchtigt das Lesevergnügen keinesfalls. Für den 5. Roman in der Serie hat sich Nora Roberts (a.k.a. J.D. Robb) das gleiche unheimliches Thema gewählt, wie in "Dunkle Herzen". Wem dieser Roman gefallen hat, der wird auch "Ceremony in Death" mögen. Und Eve und Roarke Fans sollten ihn sowieso nicht verpassen. ;-)

Kritik geschrieben am 11.09.99 von Isolde W.

Zurück zum Anfang der Seite


"Rapture in Death"

Deutscher Titel: Bis in den Tod (11/2002 bei Blanvalet)
Amerikanische Originalausgabe
Verlag: Berkley Book
Preis: $ 6,50
Bewertung: 4.5

Roarke und Eve befinden sich immer noch auf Hochzeitsreise. Drei Wochen haben sie sich freigenommen, zuerst waren sie in Paris und jetzt befinden sie sich auf einem Planeten im Weltall, auf dem Roarke ein neues Luxuscenter baut. Da wird ein Selbstmord bei den Technikern gemeldet. Ein junger Mann hat sich erhängt. Seltsamerweise trägt der Tote ein Lächeln auf dem Gesicht. Eve untersucht den Fall, kurz darauf reisen sie zur Erde zurück.

Dort wird Eve von jedem mit Fragen über ihre Hochzeitsreise genervt. Als Ehefrau des reichsten Mannes steht sie jetzt im Rampenlicht. Sie ordert Peabody an ihre Seite, die junge Frau ist ab sofort ihrem Kommando unterstellt. Da bringt sich der Anwalt S. T. Fitzhugh um. Er hat sich selber beim Verbluten zugesehen und trägt ebenfalls ein Lächeln auf dem Gesicht. Als die Gerichtsmedizinier bei ihm auch noch ein "Loch" im Gehirn finden, steht für Eve fest, daß hier mehr als nur Selbstmord im Spiel ist.

Ein Senator hat kurze Zeit vorher auch Selbstmord begangen, er ist aus dem Fenster gesprungen und dann ist da diese Geschäftsfrau, bei der Eve versucht sie von ihrem Sprung in die Tiefe abzuhalten aber scheitert. Zwischen all diesen Personen scheint es keine Gemeinsamkeit zu geben, außer daß sie ein Loch im Gehirn haben. Und sie liebten "Virtual Reality Games".

Eve's Freundin Mavis hat derweil endlich den Durchbruch als Sängerin geschafft, ein berühmter Produzent hat sich ihrer angenommen. Aber er versucht über Mavis and Roarke heranzukommen und auch da scheint etwas faul zu sein.

Ein schwieriger Fall für Eve, die mal wieder unter Zeitdruck steht und sich gleichzeitig an das Leben als Ehefrau gewöhnen muß. Als sie endlich auf der richtigen Spur ist, scheint es fast zu spät zu sein...

Wie immer packend und actionreich von der ersten bis zur letzten Seite. Immer wenn man meint den "Bösewicht" entlarvt zu haben, deckt J.D. Robb neue Beweise auf und man wird wieder unschlüssig. Eine beeindruckende Geschichte und ein "Leseschmaus" für alle Eve und Roarke Fans wie mich.

Kritik geschrieben am 12.05.99 von Isolde W.

Zurück zum Anfang der Seite


"Immortal in Death"

Deutscher Titel: Eine mörderische Hochzeit (07/2002 bei Blanvalet)
Amerikanische Originalausgabe
Verlag: Berkley Book
Preis: $ 6,50
Bewertung: 4.5

Hier ist Teil 3 in J.D. Robbs (Nora Roberts) "in Death" Serie.

Da Roarke sie in einem schwachen Moment mit seinem Heiratsantrag überrumpelt hat, ist Eve jetzt auf der Suche nach einem Hochzeitskleid, etwas was ihr totale Bauchschmerzen verursacht. Vielleicht war es ja doch keine so gute Idee sich von Mavis neuestem Freund einkleiden zu lassen, schließlich besteht sein Modesalon nur aus schreiend bunten und schrillen Farben. Aber bei der Auswahl des Hochzeitskleides scheint er das richtige Gespür zu haben.

Kurze Zeit später jedoch sieht Eve die Sache ganz anders. Mavis hat sie aus Leonardos Salon angerufen und gemeldet, das es dort eine Tote gibt. Pandora, das Model das Leonardos Kreationen vorführen sollte, ist tot. Und ausgerechnet Mavis hat Blutspuren der Toten an ihren Kleidern. Also bleibt Eve nichts anderes übrig, als sie mit aufs Revier zu nehmen.

Eve und Roarke sind sich hundertprozent sicher, das Mavis Pandora nicht umgebracht hat. Die beiden haben zwar gestritten, weil Pandora Leonardo nicht hergeben wollte, aber Mavis ist nicht der Typ, der deswegen einen Mord gegehen würde. Aber wie soll man das beweisen, wenn alle Indizien genau das Gegenteil besagen?

Kurz darauf macht Eve die Entdeckung, daß Pandora eine neue Droge genommen hat, die sich "Immortality" nennt. Was das fatale daran ist, dieses neueste Rauschmittel verursacht spätestens in 5 Jahren den Tod, denn eine Substanz dieser Droge, der Nektar der "Immortal Blossom", einer Blume die nicht auf der Erde gezüchtet wird, ist ein langsam wirkendes Gift.

Und nicht nur Pandora, sondern auch Jerry, ein anderes Model, scheint von dieser Droge abhängig zu sein. Schließlich bewirkt sie ein jüngeres Aussehen, verleiht mehr Energie und genau das braucht man heutzutage in dem Job. Und wer einmal abhängig ist, kann nicht mehr damit aufhören.

Ebenfalls mit an diesem Fall arbeitet ein anderer, gutaussehender Cop namens Casto, von der Abteilung für Illegales. Nichts scheint die drei Verdächtigen dazu bringen zu können, ein Geständnis abzulegen. Eve hat Mavis versprochen, daß sie alles tun wird, um sie da rauszuboxen, aber noch stehen die Chancen schlecht. Wer hat sich einen großen Profit von der Einführung einer neuen Droge erhofft?

Nicht nur der Fall sondern auch die Vorbereitungen für die Hochzeit und die immer stärker zu Tage tretenden Erinnerungen an ihre grausame Kindheit machen Eve zu schaffen. Wird sie den wahren Mörder rechtzeitig entlarven können?

Es ist wirklich eine Schande, daß es die "in Death" Serie nicht auf deutsch zu lesen gibt. Bisher hat mich jedes Buch absolut fasziniert und ich bin sicher es gäbe auch hier in Deutschland genug Leser dafür. Hoffen wir das die deutschen Verlage ein Einsehen haben und auch ihr irgendwann die Serie lesen könnt, denn ich kann Euch versprechen, ihr werdet es nicht bereuen!!!.

Kritik geschrieben am 15.11.98 von Isolde W.

Zurück zum Anfang der Seite


"Glory in Death"

Deutscher Titel: Tödliche Küsse (11/2001 bei Blanvalet)
Amerikanische Originalausgabe
Verlag: Berkley Book
Preis: $ 6,50
Bewertung: 4.5

Hier ist Teil 2 in J.D. Robbs (Nora Roberts) "in Death" Serie.

Seit dem DeBlass Fall sind einige Monate vergangen. Roarke und Eve haben eine Beziehung, die Roarke gern weiter vertiefen würde, aber Eve scheut davor.

Eve wird zu einem Mordfall gerufen. Der berühmten Strafverteidigern Cicely Towers hat man die Kehle durchgeschnitten. In einer ziemlich verrufenen Gegend wurde die Leiche gefunden. Man setzt Eve als ermittelnden Lieutenant ein, da ihr Commander ein persönlicher Freund der Ermordeten war. Ein besonders schmieriger Reporter namens C.J. Morse macht ihr bei diesem Fall das Leben zur Hölle. Schließlich kann sie keine nennenswerten Erfolge verbuchen. Es gibt weder Indizien die auf einen Täter hindeuten noch einen Verdächtigen.

Und das man wiedermal Roarke mit in die Sache reinziehen will, macht ihr auch zu schaffen. Dann wird plötzlich eine zweite Frau auf die selbe Weise ermordet, man hat ihr die Kehle durchgeschnitten. Diesmal ist das Opfer die allseits bekannte Schauspielerin Yvonne Metcalf. Eve hat herausgefunden, daß vom ersten Tatort ein Regenschirm verschwunden ist und diese Tote trägt nur noch einen Schuh. Warum sollte der Täter Souvenirs von seinen Opfern sammeln?

Privat zwischen Eve und Roarke gibt es auch Probleme. Roarke möchte das Eve die magischen drei Worte ausspricht, nämlich "Ich liebe Dich". Da sie noch nichtmal in seinem Haus wohnen will, wenn er nicht da ist, stellt er ihr ein Ultimatum. Er möchte alles oder gar nichts.

Eve meint der Täter sucht seine Opfer nach ihrem Bekanntheitsgrad aus. Denn schließlich standen beide Frauen im Rampenlicht. Also legt sie einen Köder aus. Nachdem sie sich endlich zu Roarke bekannt hat, sorgt sie dafür, daß bei allen gesellschaftlichen Anlässen sie beide in den Nachrichten auftauchen, in der Hoffnung, daß der Mörder anbeißen tut und seine Aufmerksamkeit auf sie lenkt. Leider geht der Schuß nach hinten los, da plötzlich eine Frau aus dem Fernsehsender Channel 75 ermordert wird. Eine Frau, die das Pech hatte Nadine Furst's Regenmantel zu tragen. Nadine hatte in Eve's Auftrag dafür gesorgt, das möglichst oft über sie berichtet wurde.

Die Zeit rennt Eve davon, denn sie will den Mörder fassen bevor er eine weitere Tat begeht. Aber was ist der Grund für die durchgeschnittene Kehle? Wo liegt der Schlüssel zu allem?

Keine leichte Aufgabe für Eve. Aber sie ist nicht umsonst mit Abstand New Yorks bester Police Lieutenant. Und auch diesmal wird sie keine Ruhe haben, bis der Fall aufgeklärt ist. Eine weitere spannende und meisterhaft gesponnene Geschichte aus dem New York im Jahr 2058. Mal sehn wie es in Teil 3 "Immortal in Death" weitergeht. Ich kann es kaum abwarten dieses Buch zu lesen.

Kritik geschrieben am 30.07.98 von I. Wehr

Zurück zum Anfang der Seite


"Naked in Death"

Deutscher Titel: Rendezvous mit einem Mörder (05/2001 bei Blanvalet)
Amerikanische Originalausgabe
Verlag: Berkley Book
Preis: $ 5,99
Bewertung: 5.0

Hier gleich eine Warnung: Wer auf gepflegte Ausdrucksweise und schöne Landschaftsbeschreibungen steht, für den ist dieses Buch sicher nichts. Aber alle die Nora Roberts "Dunkle Herzen" gelesen haben und denen das Buch gefallen hat, die können auch ohne
Bedenken diese Geschichte lesen.

Lieutenant Eve Dallas arbeitet seit zehn Jahren fuer die New Yorker Polizei. Im Jahr 2058 sieht die Zukunft eigentlich sehr real aus. Unter anderem ist die Prostitution legalisiert worden, Waffen sind verboten und richtiges Essen kostet eine ganze Stange Geld.

Aber es gibt noch immer Verbrechen. So hat ein rücksichtsloser Killer eine Prostituierte umgebracht. Mit richtigen Pistolenschüssen, also einer Waffe die seit vielen Jahren verboten ist. Und direkt nach seiner Tat hat er den Mord selber gemeldet, indem er der Polizei eine Videoübertragung gesendet hat. Eve wird auf den Fall angesetzt und zur strengsten Geheimhaltung verpflichtet. Denn bei der Toten handelt es sich um Sharon DeBlass, der Enkelin von Senator DeBlass.

Als man Sharons Adressdatei durchforstet, stößt Eve unter anderem auf den Namen Roarke, einem der reichsten Männer der Welt, über den so gut wie nichts bekannt ist. Auf der Beerdigung von Sharon DeBlass treffen sich die beiden zum ersten Mal und sind gleich voneinander fasziniert, wenn auch auf unterschiedliche Weise. Aber Roarke ist ein Verdächtiger, weil er eine sehr umfangreiche Waffensammlung besitzt und Eve nimmt ihre Arbeit sehr ernst.

Da der Mörder bei seinem ersten Opfer einen Zettel mit der Aufschrift "Eine von sechs" hinterlassen hat, geht man davon aus, dass er noch mehr Morde plant. Und tatsächlich, bereits eine Woche später wird wieder eine Prostituierte ermordet. Diesmal schickt der Täter Eve die Videoaufzeichnung und hinterläßt wiederum die Tatwaffe am Ort des Geschehens. Da Roarke einer ihrer Verdächtigen ist, trifft sich Eve mit ihm erneut. Er zeigt ihr seine Waffensammlung, läßt Eve ihre eigenen Schlüsse ziehen und die beiden verbringen die Nacht zusammen.

Da Senator DeBlass Eve nicht zutraut den Mordfall seiner Enkeltochter aufzuklären, wird sie beschattet und hat den nächsten Tag den größten Ärger am Hals, weil sie mit einem Verdächtigen geschlafen hat. Da Eve überzeugt ist das Roarke unschuldig ist, muss sie das auch schnellstens beweisen können.

Als eine dritte Frau ermordet wird, die ihr Geld mit Sex verdient, scheinen sich die Ereignisse zu überschlagen. Aber Eve ist nicht umsonst die Beste. Mit Hilfe von Roarke und ihrem Freund und Kollegen Feeney bringt sie die ganze schmutzige Wahrheit ans Licht und entlarvt den wahren Killer.

J.D. Robb ist das Pseudonym von Nora Roberts, unter dem sie eine Serie von Büchern um den Polizei Lieutenant Eve Dallas und den Billionär Roarke im New York des Jahres 2058 schreibt. Da ich ein sehr großer Nora Roberts Fan bin, hab ich gedacht ich lese einfach mal Teil eins dieser Geschichte, um zu sehen was sie noch so alles schreibt. Und jetzt kann ich es kaum abwarten bis
mir mein Online-Buchhändler die anderen Buecher aus dieser Serie schickt, denn ich bin geradezu begeistert von den Helden der Geschichte und will unbedingt mehr über Roarke und Eve wissen.

Kritik geschrieben am 31.05.98 von I. Wehr

Zurück zum Anfang der Seite


|| Zurück zu Science Fiction Liebesromanen || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zu Neuerscheinungen ||
|| Zurück zur Hauptseite || Zurück zur J.D. Robb Page ||