"A Dangerous Seduction"

Amerikanische Originalausgabe: von 2003

Autorin: Patricia Frances Rowell

Verlag: Harlequin Historical, 298 S.

ISBN: 0-373-29268-6

Bewertung: 3.5

Cornwall 1816: Nach 19 Jahren kommt Morgan Pendaris, Earl of Carrick, endlich dazu, sein Landgut Merdinn wieder in Besitz zu nehmen. Von seinem größten Feind, Cordell Hayne, dessen Vater Merdinn durch Betrug der Familie Pendaris abgenommen hatte, hat Morgan inzwischen alle seine Schuldscheine aufkaufen können; Hayne ist erst einmal untergetaucht. Cordell Hayne war indirekt verantwortlich für den frühen Tod von Morgans geliebter jüngerer Schwester Beth, und Morgan hatte sich geschworen, Rache zu nehmen.

Als Morgan mit seinem jungen Neffen Jeremy in Merdinn eintrifft, hat er vor, als weiteren Punkt seines Racheplanes, die junge Frau von Hayne als seine Mätresse zu benutzen. Doch Lalia, die mit ihrer Großmutter und einigen Angestellten ein ganz bescheidenes Leben in Merdinn führt, ist so ganz anders als er es sich vorgestellt hatte. Lalia wurde von ihrem habgierigen Halbbruder Sir Roger Poleven gezwungen, Hayne zu heiraten - um nichts ahnend Rogers dunklen Plänen zu dienen, und auch, da ihre Mutter vom Stamme der Roma war und Lalia wohl sonst nie einen Ehemann finden würde.

Lalia, die zunächst als Jeremy's Erzieherin auf Merdinn bleiben darf, bis Morgan die Renovierung des Hauses abgeschlossen und einen Hauslehrer und anderes Personal eingestellt hat, weckt bald widersprüchliche Gefühle in Morgan, der noch nie eine längere Beziehung zu einer Frau ausgehalten hatte; er möchte Lalia vor jeglichem Unheil beschützen und sie stets bei sich behalten. Auch Lalia ist von dem Earl of Carrick recht schnell mehr als angetan. Doch bald nehmen düstere Geschehnisse ihren Lauf, Hayne's Leiche wird gefunden, Unbekannte dringen in das Haus ein und treiben ihr Unwesen, Piraten bedrohen Morgan's Schiffe, und schließlich geraten Lalia und Jeremy in höchste Gefahr. Auch sorgt die komplizierte Beziehung zwischen Morgan und Lalia für zusätzliche Spannungen.

Recht unterhaltsame Geschichte vor dem Hintergrund eines eher düster gehaltenen Cornwall, mit vielen, jedoch oft recht stereotyp gestalteten Charakteren; leider kommt die düstere Atmosphäre nicht sehr gut "herüber", und auch die Auflösung des Falles lässt sich (für geübte Leser/-innen) recht schnell erraten.

Kritik geschrieben von Sabine R., 05.10.2003

Weitere Bücher der Autorin:

|| Zurück zu Historischen Romanen || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zur Hauptseite ||