"Auf verbotenen Pfaden"


Originaltitel: The Devil To Pay, 1985

Autorin: Stephanie James (aka Jayne Ann Krentz)

Verlag: Cora (Tiffany Band 152)

Bewertung: 4.5


"Deborah wurde das Gefühl nicht los, von irgend jemandem beobachtet zu werden. Unschlüssig blieb sie stehen. Sie befand sich nun an der Hintertür eines verlassenen Strandhauses. Der Nebel war mittlerweile immer dichter geworden...Sie warf ihr langes braunes Haar über die Schulter zurück und drückte den Türgriff vorsichtig herunter. Das Haus war verschlossen. Natürlich... Plötzlich spürte sie wieder dieses merkwürdige Gefühl, beobachtet zu werden... Irgendwo hier lauerte eine Gefahr, und ein Schauer lief ihr über den Rücken..."

So beginnt die spannende Geschichte von Deborah; wie sie versucht Beweise gegen den Mann zu finden, der ihren Bruder erpresst.  Zur Hilfe kommt ihr ungewollt ihr Nachbar Julian Colter, der geradezu faziniert von Deborah ist. Aber nicht eigennützig ist seine Hilfsbereitschaft, nein, er möchte, dass Deborah sich ihm verpflichtet fühlt. Die einzige Ausdrucksform an Vertrauen das Julien kennt.

Deborah die nichts mehr haßt als in einer Schuld zu stehen, weigert sich ihm zu Vertrauen, aber seine Überzeugungskraft ist zu groß und so spinnt er ein Netzt aus Liebe und Verführung, da er glaubt, sie sonst nicht halten zu können. Sie verliert sich immer mehr in ihren Gefühlen und längst weiß Deborah, dass sie ihn nie verlassen könnte. Aber wie kann sie ihn überzeugen, von ihrer Liebe und ihrer Ehrlichkeit?...

Auch wenn man die Autorin nicht nennen würde, man würde sofort die "Handschrift" von Jayne A. Krentz erkennen. Die Heldin ein bisschen unsicher, aber schrullig. Der Held sehr männlich, aber beziehungsscheu und misstrauisch. Trotzdem, dass der Roman in  den 80iger Jahren geschrieben wurde, ist es keine typische "Mann nimmt sich, was ihm gehört" Geschichte, die ja damals üblich war. Mir hat der Roman viel Freude bereitet, es war als ob man alte Bekannte getroffen hat.

Kritik geschrieben am 08.05.00 von Maria K.

Weitere Stephanie James Reviews:

  • Renaissance Man (Lore)
  • Renaissance Man (Isolde)
  • || Zurück zu Zeitgenössischen Romanen || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zu Neuerscheinungen ||
    ||
    Zurück zur Hauptseite ||