Amy Elizabeth Saunders Review Page

|| Zeit der Glückseligkeit (Isolde) || Zeit der Glückseligkeit (Karin) || Enchanted Time ||

"Zeit der Glückseligkeit"

Originaltitel: Enchanted Time, 1995
Deutsche Erstveröffentlichung: 2001
Verlag: Bastei Lübbe
Preis: 12,90 DM
ISBN: 3-404-18268-5
Bewertung: 3.0
Genre: Time Travel

Die junge amerikanische Antiquitätenhändlerin Ivy Raymond führt ein ruhiges und zurückgezogenes Leben. Eines Tages kommt eine seltsame alte Frau in ihren Laden und verkauft ihr ein sehr altes Buch. Ivy lässt sich zu dem Handel überreden und ist entzückt, das dieses wertvolle Buch anscheinend uralte Rezepte und Sprüche enthält. Sie rechnet aber nicht damit, das es Zaubersprüche sind und so landet Ivy urplötzlich im 17. Jahrhundert bei dem gutaussehenden Julian Ramsey. Julian wurde unter der Herrschaft von Oliver Cromwell seiner Titel beraubt und fristet zusammen mit seiner Großmutter und seiner Schwester ein freudloses Leben auf seiner geplünderten Burg.

Julian fühlt sich bald zu seinem ungewöhnlichen Gast hingezogen. Da Ivy nicht weiß wie sie wieder in ihre eigene Zeit zurückkehren kann, behauptet sie, ihr Gedächtnis verloren zu haben. Bald lernt sie das "ihr" Zauberbuch Julians Großmutter gehört. Die stiftet mit ihren verunglückten Zaubersprüchen jedoch meistens nur Unfug und da Julian Angst hat seine übrig gebliebene Familie müsste unter der Hexenverfolgung leiden, versteckt er das Buch. Und Ivy ist vorerst gezwungen, bei ihm zu bleiben.

Die Idee dieser Geschichte ist wirklich klasse, aber leider ist die Übersetzung total misslungen und hat mir somit sämtlichen Spaß beim Lesen verdorben. Es tauchen ständig viel zu moderne Redewendungen auf und ich kann mir nicht vorstellen, das eine Großmutter im 17. Jahrhundert mit "Omilein" angeredet wurde. In diesem Fall habe ich mich wirklich geärgert, das ich das Buch nicht im Original gelesen habe.

Kritik geschrieben am 08.04.01 von Isolde W.

Zurück zum Anfang der Seite


"Zeit der Glückseligkeit"

Originaltitel: Enchanted Time, 1995
Deutsche Erstveröffentlichung: 2001
Verlag: Bastei Lübbe
Preis: 12,90 DM
ISBN: 3-404-18268-5
Bewertung: 4.5
Genre: Time Travel

Ivy Raymond lebt im heutigen Seattle und betreibt einen gutgehenden Antiquitätenladen. Mit Männern hat sich nicht viel am Hut. Einen Tag vor Weihnachten betritt eine seltsame alte Dame ihren Laden, die ihr ein Buch verkauft. Ein Buch, das sie sofort als sehr alt erkennt. Ivy blättert in dem Buch, liest laut einige Sprüche. Beim ersten Spruch beginnt es plötzlich zu schneien. Nach dem zweiten Spruch wacht sie an einem Strand auf. Dort begegnet sie Julian Ramsden, der die Frau, die scheinbar ihr Gedächtnis verloren hat, mit auf sein Schloss nimmt. Auf dem Schloss lernt sie Julians Schwester und Großmutter kennen, mit denen sie sich bald anfreundet. Bei Margaret, der Großmutter, entdeckt sie dann auch dieses Buch wieder - wie neu. Ivy ist in der Vergangenheit gelandet. In der Zeit Cromwells. Ivy muss das Buch deshalb unbedingt wieder haben, um in ihre Zeit zurückkehren zu können. Doch da bemächtigt sich Julian des Buches, da seine Verwandten zu viel Unfug mit den Zaubereien anstellen würden und versteckt es. Er hat Angst, dass sie als Hexen verfolgt werden.

Auf der Suche nach dem Buch wird sie von Julian in dessen Zimmer entdeckt. Um nicht auf der Straße zu landen, wie er ihr androht, willigt sie schließlich ein, seine "Mistress" zu werden. Die beiden empfinden aber sehr schnell mehr füreinander.

Auf einem Ritt entdeckt Julian in einem Dorf ein etwa fünfjähriges Mädchen, dessen Mutter mit zwei anderen Frauen als Hexen gehenkt worden ist. Er nimmt das scheinbare taubstumme Kind mit auf das Schloss, wo sie von den drei Frauen aufgepäppelt wird.

Julian, ein königstreuer Anhänger, der von der Armee Cromwells besiegt wurde, dessen Schloss eingenommen worden ist und der seinen Titel verloren hat, wird von Cromwell vor die Wahl gestellt in die Armee Cromwells in Irland einzutreten oder Felicity Astley zu heiraten, die Tochter der Familie, die von Cromwell mit den Ländereien der Ramsden belohnt worden ist. Was nun?

Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Einerseits wird dem Leser das Thema Hexenverfolgung nahe gebracht. Zum anderen konnte ich mich aber auch immer wieder über die erfolglosen Zauberversuche von Julians Großmutter amüsieren. Ich freue mich schon auf ein weiteres Buch der Autorin.

Kritik geschrieben am 20.01.01 von Karin M.

Zurück zum Anfang der Seite


"Enchanted Time"

Deutscher Titel: Zeit der Glückseligkeit (02/2001 bei Bastei Lübbe)
Englische Originalausgabe:
Verlag: LoveSpell Timeswept
Bewertung: 4.5
Genre: Time Travel

Ivy Raymond ist die Besitzerin eines Antiquitätengeschäftes in Seattle. Kurz vor Weihnachten verkauft ihr eine alte Frau ein Buch, daß schon sehr alt zu sein scheint. Als Ivy es sich näher ansieht, bemerkt sie, daß es ein Zauberbuch zu sein scheint. Sie probiert nun einige der Sprüche aus, die eingetragen sind - sie scheinen zu funktionieren, überzeugen Ivy aber noch nicht von der Existenz der Zauberei. Als sie den Zauberspruch ausprobiert, der sie zur anderen Hälfe ihrer Seele bringen soll, wird sie in das England Cromwells versetzt. Sie landet an einem Sandstrand und wird von Julian Ramsden mit auf seine Burg genommen. Der Familie Ramsden wurde von Cromwell das Land genommen und die Burg zerstört, weil sie Anhänger des Königs sind. Die Länderein wurden der Neureichen Familie Asltley gegeben, deren Tochter Felicity Julian heiraten soll. In der Burg wohnen zusammen mit Julian noch dessen Großmutter Margaret, seine Schwester Susanna und die Dienerin Doll. Schnell entdeckt Ivy, daß die Frau, von der sie das Zauberbuch in Seattle gekauft hatte, Julians Großmutter ist. Ivy möchte nun das Zauberbuch haben, um den Umkehrspruch zu sprechen. Aber Julian hat das Buch versteckt, weil er fürchtet, daß seine Großmutter und Schwester als Hexen gehenkt werden.

Eine Suche nach dem Zauberbuch in Julians Schlafzimmer führt nur dazu, daß Julian sie erpresst, seine Geliebte zu werden, weil er sie ansonsten vor die (Burg) Tür setzen will. Ivy geht darauf ein - wem soll sie in der Zeit der Hexenjagd schließlich erzählen, daß sie aus der Zukunft kommt? Die Lage wird kompliziert, als Felicity für einige Wochen in der Burg wohnen soll.

Dies Buch ist ein wunderschöner Timetravel, der einen wirklich in die Zeit der Hexenverbrennungen zurückversetzen kann. Julian ist der absolute Schloßherr, der unbedingten Gehorsam erwartet - aber nicht immer bekommt. Er ist am Anfang etwas reichlich herrisch und rechthaberisch, aber Ivy arbeitet daran :-)

Kritik geschrieben am 19.10.00 von Lore A.

Zurück zum Anfang der Seite


|| Zurück zu Zeitreisegeschichten || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zu Neuerscheinungen ||
|| Zurück zur Hauptseite ||