"Feurige Leidenschaft"

Autorin: Sara Bennett

Verlag: Cora Verlag, Historical Gold 173, 2006

Originaltitel: Kissing the Bride

Bewertung: 4.0

England 1075: Die junge Witwe Lady Jenover beschließt wieder zu heiraten, denn erst nach dem Tod ihres geliebten Gatten erfuhr sie, dass dieser sie schamlos mit anderen Frauen betrog. Nun findet sie es an der Zeit wieder einen neunen Anfang zu wagen und will Alfric heiraten. Doch bevor sie ihm das Jawort geben will, schickt sie Lord Henry of Montevoy eine Einladung sie zu besuchen.

Henry freut sich immer seine gute Freundin Jenover zu besuchen, denn sie ist die einzige Frau für die er nur Freundschaft empfindet. Doch als sie ihm die Neuigkeiten erzählt spürt er plötzlich ein heißes Brennen der Eifersucht. Außerdem ist Alfrics Vater für seine Grausamkeiten weit bekannt.

Als Jenover und Henry nach einem Ausflug plötzlich in einem Schneesturm geraten können sie sich nur mit knapper Not in einem verlassenen Turm retten und kaum wärmt sich Jenover mit Henry am warmen Feuer, spürt sie auf einmal eine heiße Begierde nach ihm. Ehe sie es sich versehen liegen sie sich beiden in den Armen und küssen sich leidenschaftlich. In dieser Nacht gibt sich Jenvoer Henrys heißer Leidenschaft hin. Heimlich hofft Jenover, dass Henry bei ihr und ihrem kleinen Sohn für immer bleiben würde, doch Henry hat ein dunkles Geheimnis, dass einen unheilvollen Schatten auf die gemeinsame Zukunft wirft …

Lady Rhonda, die Schwester von Alfric, ist verzweifelt als Lady Jenover beschließt ihrem Bruder nicht zu heiraten und somit die Pläne ihres Vaters zu durchkreuzen droht. Schon seit Jahren leben die Geschwister in Angst vor dem Vater. Aus Angst lässt sie sich mit Reynard, Henrys Freund, ein um einen Keil zwischen Jenover und Henry zutreiben. Doch schon bald verliert sie ihr Herz an Reynard und sie muss sich entscheiden …

Zwei wunderschöne Liebesgeschichten in einem Band, am Anfang dachte ich, dass dies der schwächste Band der Serie ist, aber kaum beginnt man zu lesen will man das Buch nicht mehr aus der Hand legen.

Geschrieben von Marina G. am 15.11.2006.

Weitere Bücher der Autorin:

|| Zurück zu Historischen Romanen || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zur Hauptseite ||