Robin Schone Review Page

|| Wenn die Leidenschaft erwacht || Gabriels Engel || Im Zauber der Verführung || Der Duft der Leidenschaft || Gabriel's Woman || The Lady's Tutor (Isolde) || The Lover || Awaken My Love || The Lady's Tutor (Sabine) ||

"Wenn die Leidenschaft erwacht"

Amerikanischer Originaltitel: Awaken My Love
Verlag: Ullstein
Bewertung: 5.0

Elaine Metcliff ist 39 und Computerspezialistin. Sie ist verheiratet - doch die Ehe ist eher lieblos. Nachdem Elaine sich Nachts neben ihren schlafenden Mann selbst befriedigt hat, erwacht sie in einem anderen Körper in Jahr 1883. Der Körper gehört Morriagan - sie ist 21 Jahre und seit einem Jahr mit Charles Mortimer verheiratet. Sie hat sich die ganze Zeit ihrem Mann verweigert, doch letzte Nacht hat er auf die Erfüllung ihrer ehelichen Pflichten bestanden. Doch das erste Mal mit seiner Frau ist anders verlaufen, als Charles es sich vorgestellt hat...

Am Morgen danach erwacht Elaine in Morrigans Körper. Relativ schnell begreift sie, wo sie ist. Um sich nicht zu verraten, spricht Elaine einige Tage nicht um durch ihren Dialekt nicht aufzufallen - sie hat Angst, dass man sie in ein Irrenhaus steckt, sobald die Menschen merken, dass etwas mit ihr nicht stimmt. Morrigan wird von Hattie, einer fanatischen Religiösen schikaniert und unterdrückt. Hattie ist der Überzeugung, dass Morrigan vom Teufel besessen ist und versucht ihr diesen auszutreiben.

Charles hat sich nach der schlechten Liebesnacht vorgenommen, seine Frau für sich zu gewinnen. Und Elaine, die die Liebe ihres Mannes immer vermisst hat, kann dem nicht lange widerstehen. Die beiden kommen sich näher und Gefühle keimen auf beiden Seiten auf. Doch Charles weiß nicht, das Morrigan nicht Morrigan ist... Was passiert, als Morrigans Verwandschaft auftaucht? Warum war Morrigan immer so abweisend und kalt? Und warum erhält Elaine auf einmal von Morrigan Briefe, obwohl sie doch in ihrem Körper in der Zukunft sein sollte??? Mehr möchte ich hierzu nicht verraten um die Spannung nicht zu verderben.


FAZIT:
Mir hat dieses Buch supergut gefallen! Ich habe jetzt alle Bücher von Robin Schone gelesen, und dieses gefällt mir am besten (und die anderen sind natürlich auch klasse!). Dieser Roman ist im Gegensatz zu ihren anderen Romanen nicht düster! Sie beweist, dass sie auch humorvoll schreiben kann. Aber eine Warnung muss ich trotzdem vorab noch mal geben: Robin Schone schreibt ihre Liebesszenen detaillierter, als sie in herkömmlichen Liebesromanen zu finden sind. Für wem das nichts ist, der sollte lieber die Finger davon lassen. Der Rest ist herzlich eingeladen, dieses Buch zu verschlingen :o)
Die Charaktere sind wieder liebevoll gestaltet und man kann sich gut in sie einfühlen. Die Hilflosigkeit Elaines in der Vergangenheit hat sie super rübergebracht. Kurz: Das Buch ist einfach Klasse! Und Einmalig, meiner Meinung nach. Sehr erfrischend.

Ich kann dieses Buch nur wärmstens weiterempfehlen. Und auch Robin Schone! Es macht einfach Spaß ihre Romane zu lesen! Sie sind einfach spannend, fesselnd, mitreißend, romantisch und einfach nur schön! Teilweise irre komisch (wie bei diesem hier) dann auch wieder herzzerreißend traurig! Ich hoffe, sie bringt noch viele solcher Romane raus.

Reviewed am 14.04.07 von Yvonne T.

Zurück zum Anfang der Seite


"Gabriels Engel"

Amerikanischer Originaltitel: Gabriel's Woman
Verlag: Ullstein
Bewertung: 5.0

In diesem Buch geht es um Gabriel. Er und Michael (seine Geschichte kennen wir aus "Im Zauber der Verführung") wurden als Straßenjungen von einer Madame zu männlichen Prostituierten Ausgebildet ( Michael für die Frauen und Gabriel für die Männer). Das Buch "Gabriels Engel" spielt ca. 6 Monaten nach seinem Vorgängerroman.

Gabriel ist seit 14 Jahren, nachdem er von zwei Männer vergewaltigt wurde, auf der Suche nach dem zweiten Mann. Den ersten Mann hat er bereits gefunden und getötet. Um den zweiten Mann anzulocken, hat er das Haus Gabriel (ein Bordell für die vornehme englische Gesellschaft) wieder aufgebaut, nachdem er es im ersten Buch abgebrannt hat. Auf einmal taucht die vierunddreißigjährige Victoria Childers, auf der Flucht vor einem unbekannten Mann, im Haus Gabriel auf. Sie ist erschöpft, friert, hat Hunger und ihr einziges Hab und Gut sind die Sachen, die sie am Leib trägt. Doch eine wertvolle Sache besitzt sie noch: ihre Jungfräulichkeit. Diese will sie im Club an den Meistbietenden versteigern.

Gabriel denkt, sie sei von dem zweiten Mann geschickt worden um ihn in die Falle zu locken. Prompt ersteigert er Victoria. Auf seinem Zimmer begegnen sich die beiden das erste Mal. Gabriel horcht und fragt Victoria aus. Schließlich kommt er zu dem Entschluss, das Victoria nicht vom zweiten Mann geschickt wurde.

Auch begreift Victoria, in welche Gefahren sie sich begibt, wenn sie sich auf Gabriel einlässt. Vor dem Tod hat Victoria jedoch keine Angst. Sie will lieber einmal in ihrem Leben von einem Mann geliebt werden, da sie bisher in ihrem ganzen Leben nie wirkliche Liebe erfahren hat... Gabriel ist nicht mehr der Mansch, der er vor 14 Jahren war. Seit diesem Vorfall hat sich Gabriel von keinem Menschen mehr berühren lassen und hatte auch mit keine intime Beziehung mehr... Können die beiden glücklich werden, obwohl beide von dunkeln Schatten der Vergangenheit gequält werden? Mehr möchte ich zu dieser Geschichte nicht erzählen. Ich möchte die Spannung nicht verderben. ;o)

FAZIT:
Das ist das bisher düsterste Buch von Robin Schon, welches ich gelesen habe. Und wieder eine Warnung vorab: Das ist kein gewöhnlicher Liebesroman! Wer zu zart besaitet ist, sollte lieber die Finger davon lassen. Mord und Vergewaltigung kommen in dem Buch vor. Auch sind die Liebesszenen - so wie man es von Robin Schone gewöhnt ist - ausgeschmückt und detailliert. Wer sich aber von alledem nicht abschrecken lässt, dem empfehle ich dieses Buch.

Robin Schone hat auch hier wieder ein geniales Werk geschaffen! Die Protagonisten und die anderen Charaktere sind alle total verständlich und man kann ihre Ängste und Wünsche ohne Probleme nachvollziehen.
Sobald man mit dem Buch angefangen hat, kann man nicht mehr damit aufhören. Man ist sofort in der Geschichte gefangen. Robin Schone schreibt einfach geniale, fesselnde, spannende, zu Tränen rührende, gut recherchierte und nicht alltägliche Liebesromane. Ich kann dieses Buch nur wärmstens weiterempfehlen!

Reviewed am 14.04.07 von Yvonne T.

Zurück zum Anfang der Seite


"Im Zauber der Verführung"

Amerikanischer Originaltitel: The Lover
Verlag: Ullstein
Bewertung: 5.0

Das Buch "Im Zauber der Verführung" ist der erste Teil. Im zweite Teil "Gabriels Engel" geht es um Gabriel - Michaels Freund aus dem ersten Teil und spielt ca. 6 Monate nach dem ersten Buch. Ich bin zwar noch nicht ganz fertig mit "Gabriels Engel" aber ich behaupte mal, man kann beide Bücher unabhängig voneinander lesen. Aber besser ist es, wenn man zuerst "Im Zauber der Verführung" und danach "Gabriels Engel" liest. Man kommt so mit den Geschehnissen nicht durcheinander und man kennt schon einige Charaktere.

Anne ist eher unscheinbar und mit 36 Jahren noch Jungfrau. Kurz nachdem sie in die Gesellschaft eingeführt wurde, wurden ihre Eltern schwer krank und Anne hat sie bis zu ihrem Tod, der vor 10 Monaten eintrat, gepflegt. Anne hat sich ihr ganzes Leben schon einsam gefühlt und hat Angst davor, alleine zu sterben, ohne die Leidenschaft eines Mannes kennen gelernt zu haben. Aus diesem Grund nimmt sie 10.000 Pfund (eigentlich ihre Mitgift) und geht nach London, zu Michel des Anges, der dafür bekannt ist, jede Frau zu befriedigen bzw. die Engel singen hören zu lassen - daher sein Name. Anne hat Michel bei ihrem Londoner Debüt schon gesehen und aus der Ferne bewundert.

Michel ist aber nicht mehr derselbe Mann, der er damals war. Er ist voller Rachegelüste nach einem Mann, der ihm die Familie und vor 5 Jahren seine große Liebe weggenommen hat. Außerdem hat er bei dem Brand vor 5 Jahren, in dem sie starb, schwere Verbrennungen zugezogen. Sowohl seine beiden Hände, als auch eine Gesichtshälfte sind von schweren Narben gekennzeichnet. Auf Grund dieser Verletzung wollte seitdem auch keine Frau mehr etwas mit ihm zu tun haben - zu sehr ekelten sie sich vor den Narben. Bei Anne ist es nicht so - sie akzeptiert ihn so, wie er ist (oder wie sie glaubt, er sei so...) Michel kann sein Glück kaum fassen - endlich kann er sich mit einer Frau in Leidenschaft verirren, ohne dass sie total angewidert von seinen Narben ist.

Anfangs will Michel sie sogar für seinen Racheplan opfern, doch schon sehr bald entstehen Gefühle zwischen den beiden und Michel (der eigentlich Michael heißt) will sie mit allem was er hat beschützen. Doch das gelingt ihn nicht - auf einmal befindet sich Anne in den Händen des Mannes, dem Michael Rache geschworen hat.... Kann Michael sie noch retten, bevor sie eine gebrochene Frau oder sogar tot ist? Mehr möchte ich zu dieser Story nicht verraten. Sonst ist ja der ganze Lesespaß weg.... ;o)

FAZIT:
Erst mal eine Warnung vorab: wer etwas zart besaitet ist, sollte lieber die Finger davon lassen. Robin Schone ist für ihre doch detailliert beschriebenen Liebesszenen bekannt (die aber auf keinen Fall plump, abgedroschen und ordinär wirken - Robin Schon hat wirklich ein Händchen dafür!). Dieses Buch spielt im Prostituiertenmilieu - und es geht um männliche Prostitution. Michael und Gabriel sind als Jungen von zuhause abgehauen und haben sich in Frankreich auf der Straße kennen gelernt. Bald wurden sie von Madame (weiß den Namen leider nicht mehr) von der Straße geholt. Sie erkannte gleich das Potential, welches in den beiden steckt und hat ihnen die Dinge, die sie heute wissen, beigebracht. Michael war für die Frauen und Gabriel für die Männer (wie schon weiter oben erwähnt, seine Geschichte erfahren wir in dem Buch "Gabriels Engel) Ich brauche wahrscheinlich nicht erwähnen, dass dieses Buch recht düster ist.

Aber trotzdem hat mir das Buch sehr gut gefallen. Man muss halt wissen, auf was man sich einlässt. Robin Schone hat hier wieder ein gut recherchiertes Buch geschrieben, das man (Frau) kaum aus der Hand legen kann, da es so fesselnd und spannend ist. Die beiden Protagonisten sind total glaubwürdig und total verständlich. Man kann sich sofort in sie reinfühlen. Man kann deren Ängste, Gefühle und Wünsche nachvollziehen und mitfühlen. Man bangt von der ersten bis zur letzten Seite mit, ob die beiden doch noch ihr Glück finden.

Ich kann dieses Buch nur wärmstens weiterempfehlen. Robin Schon hat auch hier einen mitreißenden, spannenden, fesselnden, erotischen Liebesroman geschrieben, den man am liebsten in einem Zug durchlesen möchte.

Reviewed am 14.04.07 von Yvonne T.

Zurück zum Anfang der Seite


"Der Duft der Leidenschaft"

Amerikanischer Originaltitel: The Lady's Tutor
Verlag: Blanvalet
Bewertung: 5.0

Elizabeth Petre ist völlig verzweifelt. Ihr Mann Edward verspürt anscheinend keinerlei Leidenschaft mehr - jedenfalls nicht für sie... Er hat sich anscheinend eine Mätresse genommen. Da Elizabeth ihre Ehe retten möchte, wendet sie sich an Lord Ramiel Safyre, der uneheliche Sohn einer englischen Adligen und eines Arabischen Scheichs und ein sehr bekannter Frauenheld. Er soll ihr - rein theoretisch natürlich - beibringen, wie sie ihren Mann verführen und wieder für sich gewinnen kann... Bald schon knistert es heftig zwischen den beiden. Aber was passiert, als Elizabeth den wahren Charakter ihres Manns kennen lernt?

Mehr möchte ich hier nicht zu der Story verraten, nur soweit: die Ereignisse überschlagen sich und das richtig!

Dieses Buch ist einfach nur „Wow!" Ich habe es verschlungen. Dieser Roman ist anders als die anderen historischen Liebesromane. Die Protagonistin ist seit 16 Jahren verheiratet und hat schon zwei Kinder geboren. Außerdem ist die Kombination zwischen dem damals freizügigen Arabien und prüden England hochinteressant und sorgt für jede Menge erotische Spannung.

Die beiden Protagonisten kommen total lebendig rüber und man fühlt und fiebert mit ihnen mit. Sie sind absolut natürlich!

Mein Fazit: Robin Schone hat mit diesen Werk einen klasse Roman geschaffen. Sobald man einmal damit anfängt, kann man nicht mehr aufhören. Ich habe mir jetzt auch die anderen Bücher der Autorin zugelegt, und kann es gar nicht erwarten sie zu lesen...

Review von Yvonne T. am 01.02.07

Zurück zum Anfang der Seite


"Gabriel's Woman"

Deutscher Titel: Gabriels Engel (Ullstein, 04/2003)
Amerikanische Originalausgabe: von 2001
Verlag: Brava/Kensington, 369 S.
ISBN: 1-57566-698-7
Bewertung: 3.5

London zur Zeit Queen Victorias: die vierunddreißigjährige Victoria Childers besitzt nur noch eine Sache von Wert - ihre Jungfräulichkeit. Diese will sie im soeben neu eröffneten "House of Gabriel" zum höchstmöglichen Preis versteigern. Victoria, die aus guter Familie stammte, seit dem Alter von sechzehn Jahren lieber als Gouvernante arbeitete als bei ihrem kaltherzigen und lieblosen Vater zu bleiben, war vor sechs Monaten von ihren letzten Arbeitgebern ohne Zeugnisse auf die Strasse gesetzt worden, und führte seither ein recht ärmliches Leben. Dolly, eine Prostituierte, die Victoria einmal geholfen hatte, machte sie auf das "House of Gabriel" aufmerksam.

Gabriel, der Besitzer des "House of Gabriel", weiß sofort, dass sie ihm von dem geheimnisvollen "zweiten Mann", den er schon seit über vierzehn Jahren verfolgt, ins Haus geschickt wurde; wenn er Victoria nicht beschützt, wird sie von diesem zweiten Mann umgebracht werden. Gabriel, der gemeinsam mit Michael (dem Helden aus 'The Lover') als Junge von einer französischen Madame als Prostituierter ausgebildet wurde (Michael für Frauen, Gabriel für Männer), wurde vor vierzehn Jahren von zwei Männern brutal vergewaltigt; einen dieser Männer hat er inzwischen finden und töten können; der zweite konnte ihm bisher entkommen.

Seit dieser Zeit will Gabriel von niemandem mehr berührt werden und hatte auch keinerlei intime Beziehungen mehr gehabt; er glaubt nicht an so etwas wie Liebe. Gabriel wird der "unberührbare Engel" genannt (untouchable angel). Victoria, die seit ihrer Kindheit keine Liebe mehr erlebt hatte und nach Berührung hungert, will versuchen, diesem von seiner Vergangenheit gequälten Mann zu helfen, auch wenn sie dies das Leben kosten kann. Der "zweite Mann" lauert stets im Hintergrund - gibt es Verbindungen zu Victorias früherem Arbeitgeber? Oder sind es sogar mehrere Personen, die ihren und Gabriels Tod wollen?

Äußerst schwierig zu beurteilender Roman; die Handlung und die Charaktere sind einerseits sehr außergewöhnlich, komplex und recht düster gezeichnet; andererseits ist die Geschichte in einem etwas eigenwilligen, abrupt klingenden Stil geschrieben, und die Handlung wird streckenweise etwas wirr und unübersichtlich. Noch ein Hinweis: 'Gabriel's Woman' ist kein "handelsüblicher" Liebesroman- daher für empfindsamere Leserinnen vielleicht weniger geeignet.

Review von Sabine R., 07.10.2001.
 

Zurück zum Anfang der Seite

"The Lady's Tutor"

Deutscher Titel: Duft der Leidenschaft (Bertelsmann Club, Juni 2001)
Englische Originalausgabe: von 1999
Verlag: Zebra Books
Bewertung: 4.5

Elizabeth Petre ist auf dem Weg etwas Ungeheuerliches zu tun. Da ihr Ehemann sich anscheinend eine Mätresse hält, entschließt sie sich für ihre Ehe zu kämpfen. Und dazu benötigt sie Unterweisungen, wie sie ihren Ehemann im Bett beglücken kann. Anscheinend gibt es nur einen Mannin ganz London, der sie darin unterrichten könnte, und das ist Ramiel Devington, der Sohn einer englischen Adeligen und eines arabischen Scheichs.

Ramiel lebt seit vielen Jahren in dem Glauben, dass ihn der englische Adel verachtet, immerhin ist er ein Bastard. Und da ist noch ein dunkles Geheimnis in seiner Vergangenheit, über das er nicht reden mag. So sucht er sein Vergnügen, ohne viel Verantwortung im Leben tragen zu wollen.

Bald jedoch entwickelt sich mehr zwischen Ramiel und Elizabeth. Was wird passieren wenn Elizabeth die Wahrheit über die Gefühlskälte ihres Mannes herausfinden wird?

Zu diesem Buch sagt man nur eins: Wow!!! Ich muss gestehen ich habe schon viel gelesen, aber „The Lady'sTutor" ist bisher absolut einmalig. Ein Historical mit viel erotischer Spannung und einer absolut ungewöhnlichen Geschichte. Ein absolutes Muss-Buch, an dem keiner vorbeikommt.

Kritik geschrieben am 11.08.01von Isolde W.
 

Zurück zum Anfang der Seite
"The Lover"

Deutscher Titel: Im Zauber der Verführung (Ullstein, 07/04)
Englische Originalausgabe: von 2000
Verlag: Kensington
Bewertung: 3.0

England zu Zeiten Queen Victorias: Anne Aimes, 36, eher unscheinbar,  wohlhabende Erbin, deren schwerkranke, alte Eltern, die sie lange Zeit aufopfernd gepflegt hatte, vor 10 Monaten gestorben sind, kommt von ihrem Landsitz in Dover nach London. Anne, die sich ihr ganzes Leben lang stets einsam und ungeliebt fühlte, sehnt sich danach, einmal im Leben leidenschaftliche, körperliche Liebe mit einem Mann zu erleben. Zu diesem Zweck hat sie den berühmt-berüchtigten Michel des Anges, den sie mit 18 bei ihrem Londoner Debut von ferne bewundert hat, für 10 000 Pfund "engagiert", um ihr für einen Monat Freude zu bereiten.

Michel, der seit langem seine Existenz dadurch bestritten hat, Frauen gegen Bezahlung "Freude zu bringen", wurde vor 5 Jahren bei einem Brand schwer verletzt und trug sichtbare Narben davon - seither wollte keine Frau mehr mit ihm etwas zu tun haben. Anne ist die erste Frau, die sich nicht von seinen Narben abgestossen fühlt. Anne weiß nicht, aus welchen Gründen Michel (der eigentlich Michael heißt) ihr Angebot ursprünglich akzeptiert hat; sie, die mit ihm so glücklich ist, wie noch nie in ihrem Leben, ahnt nicht, wie bald schon sie in tödliche Gefahr gerät, die mit düsteren tragischen Ereignissen aus Michels Kindheit zusammenhängt.

Michel ist anfangs bereit, Anne für seine Rachepläne zu opfern; bringt es aber dann doch nicht fertig, ihr weh zutun; er versucht verzweifelt, sie mit Hilfe seines Freundes und Leidensgenossen Gabriel zu retten. Wem in der Umgebung der beiden ist noch zu trauen; ist selbst Gabriel zum Verräter geworden? Kann sich Annes Hoffnung auf ein bisschen Glück und Wärme jemals erfüllen? Kann Michel die Dämonen aus der Vergangenheit jemals vergessen?

Ein sehr schwierig einzuschätzender Roman; die Idee der Story ist außergewöhnlich und sehr faszinierend; der teils recht eigenwillige Schreibstil jedoch bereitet einige Probleme beim Lesen - der  sprichwörtliche Funke springt nicht recht über. Eine sehr düstere Geschichte, die für empfindsame Leserinnen nicht unbedingt geeignet ist; der Roman ist besser nur eingefleischten Robin Schone Fans zu empfehlen - leider. Für denjenigen, der sich trotz allem zuerst an diesen Schone-Roman wagt, noch als Hinweis: dies ist nicht ihr üblicher Schreibstil, ihre anderen Romane sind viel angenehmer zu lesen!

Reviewed am 24.05.00 von Sabine R.
 

Zurück zum Anfang der Seite


"Awaken My Love"


Deutscher Titel: Wenn die Leidenschaft erwacht (08/05, Ullstein)
Englische Originalausgabe: von 1995
Verlag: Avon Books
Bewertung: 5.0

Elaine Metcliffe, 39jährige Computerspezialistin aus Chicago, seit 17 Jahren in einer lieblosen Ehe mit Matthew verheiratet, erwacht eines Tages im Körper einer jungen Frau namens Morrigan im England des Jahres 1883. Es kostet Elaine große Mühe und Anstrengungen, sich an die veränderten Lebensumstände und Gegebenheiten anzupassen und herauszufinden, wer oder was Morrigan eigentlich ist, ohne sich selbst zu verraten.

Nach und nach stellt sich heraus, daß Morrigan seit einem Jahr mit Charles Lord Arlcotte verheiratet ist, dass Charles die Ehe mit ihr erst nach einem Jahr vollzogen hat, und dass Morrigan von ihrer alten fanatisch religiöse Bediensteten Hattie unterdrückt und schikaniert wird. So wurde Morrigan zum Beispiel dazu angehalten, Texte aus der Bibel zu kopieren, um ihre Gedanken "rein" zu erhalten.

Charles, der seine kalte und abweisende junge Frau "erobern" und zum Leben erwecken möchte, und Elaine, die in ihrem früheren Leben von ihrem Ehemann meist alleingelassen und enttäuscht wurde, kommen sich nach vielen Schwierigkeiten und Problemen langsam näher, ohne dass Charles ahnt, dass es nicht "seine Morrigan" ist, deren Sinnlichkeit er langsam erweckt. Da erscheint plötzlich Morrigans aufdringliche Verwandtschaft, seltsame Ereignisse nehmen ihren Lauf - Elaine muss fürchten, dass Charles sie für verrückt erklärt und in eine Anstalt einliefern lässt - bis schließlich doch noch alles zu einem glücklichen Ende kommt.

Ein sehr spannender, lebendig und auch humorvoll erzählter, mitreißender und wundervoll erotischer Roman  - eine echte Rarität, die den Aufwand wert ist, danach zu suchen!

Reviewed am 05.01.00 von Sabine R.
 

Zurück zum Anfang der Seite

"The Lady's Tutor"

Deutscher Titel: Duft de Leidenschaft (Bertelsmann Club, Juni 2001)
Englische Originalausgabe: von 1999
Verlag: Zebra Books
Bewertung: 4.5

Gleich vorweg eine Warnung: dieser Roman ist nichts für empfindsame LeserInnen, die leicht zuschockieren sind!

London, zur Zeit von Königin Victoria: Elizabeth Petre, dreiunddreißigjährige pflichtbewusste und treue Ehefrau des karrierebewußten Finanzministers Edward Petre und Tochter des Premierministers, Mutter von zwei jungen Söhnen, ist völlig verzweifelt: ihr Ehemann will schon seit Jahren nichts mehr von ihr wissen und weist sie ständig ab; die Ehe existiert nur noch nach außen hin, damit die künftigen Wähler ein gutes Bild von Edward Petre haben. Dann kommen ihr Gerüchte zu Ohren, dass Edward eine Mätresse habe.

Elizabeth, die die Absicht hat, ihren Mann zurück zu gewinnen, wendet sich an Ramiel Devington, den unehelichen Sohn einer englischen Countess und eines arabischen Scheichs, der einen gewissen Ruf als "Frauenheld" genießt. Sie erpresst ihn dazu, ihr anhand eines alten arabischen erotischen Werkes "The Perfumed Garden" beizubringen, wie eine Frau einem Mann Freude bereiten kann. Ramiel ist erst gar nicht begeistert von der Idee, gibt dann aber doch nach.

Bei ihren heimlichen Treffen diskutieren Ramiel und Elizabeth die verschiedenen "Lektionen" des arabischen Buches, und dabei kommen sie sich immer näher und können eine immer stärkere Anziehungskraft zwischen ihnen bald nicht mehr leugnen. Da wird Elizabeths Bekanntschaft mit Ramiel und seiner Mutter, der Countess Devington, entdeckt; Elizabeth, deren Mann sie immer noch abweist, will die Scheidung einreichen - darauf wird sie von ihrem Mann und ihren kaltherzigen, lieblosen Eltern mit Drohungen dazu erpresst, einzulenken und Ramiel nicht mehr zu treffen.

Dann wird auf Elizabeth ein Mordanschlag verübt; nur durch die Aufmerksamkeit ihrer Dienstboten kann sie gerettet werden. Elizabeth sucht Zuflucht bei Ramiel, und die beiden werden zu Liebenden. Ramiel versucht alles, um Elizabeth und ihre Söhne vor dem dunklen Geheimnis zu schützen, das Edward Petre und ihren Vater umgibt. Kann es ein Happy-End für Elizabeth und Ramiel geben?

Ein sehr mitreißender, erotischer, bewegender und teilweise zu Tränen rührender Roman mit ausgezeichnet dargestellten Charakteren und spannender Handlung. Wie anfangs schon gesagt, nicht für jeden geeignet, da besonders das "dunkle Geheimnis" eher schockierend ist; daher habe ich auch nicht die Höchstwertung vergeben.

Reviewed am 14.10.99 von Sabine R.
 

Zurück zum Anfang der Seite


|| Zurück zu Historischen Romanen || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zu Neuerscheinungen ||
|| Zurück zur Hauptseite ||