"Eternity"

Amerikanische Originalausgabe

Autorin: Maggie Shayne

Verlag: Jove Books

Bewertung: 5.0

 

Raven St. James und ihre Mutter werden der Hexerei beschuldigt und sollen hingerichtet werden. Der einzige, der dagegen Einspruch erhebt ist Duncan, ein junger angehender Priester. Er und Raven haben sich auf den ersten Blick ineinander verliebt, doch er kann sie nicht vor der Hinrichtung retten. Sowohl Raven und ihre Mutter werden durch Betreiben des unheimlichen Nathaniel Dearborne, dessen Schützling Duncan ist, gehängt.

Raven kommt nach ihrer Hinrichtung allerdings wieder zu sich und eilt in die Hütte, in der sie mit ihrer Mutter gelebt hatte. Dort findet sie einen Brief ihrer Mutter, in der diese ihr mitteilt, daß sie eine unsterbliche Hexe sei und nach ihrem "ersten Tod" nicht mehr altern würde. Ferner erfährt sie, daß es sowohl gute als auch böse unsterbliche Hexen gäbe, letztere müßten permanent gute Hexen töten, indem sie ihnen das Herz wegnehmen und in eine Kiste einschließen. Dadurch würden sie ihre Kraft erhalten.

Raven flieht mit einem Schiff nach Amerika, demselben Schiff, mit dem auch Duncan England verläßt, da er nach Raven's Tod einfach zu enttäuscht von seinem dortigen Leben und von seinem Mentor Nathaniel war. Als Duncan unterwegs schwer krank wird, pflegt ihn Raven gesund, doch gibt sich danach nicht zu erkennen.

In Amerika angekommen, lebt sie bei ihrer Tante, doch auch hier in dem kleinen Ort Sanctuary tauchen bald Gerüchte auf, daß sie eine Hexe sei... Nach einigen Jahren trifft ein neuer Priester in dem Örtchen ein: Duncan! Die beiden erkennen sich sofort und er ahnt auch, daß seine Fieberträume keine Einbildung waren und auch nicht die ihr Anblick in England am Hafen, als sie an Bord des Schiffes ging. Die Gefühle der beiden füreinander sind nun nicht mehr zu unterdrücken.

Doch Raven trifft noch jemand ganz anderen: Arianna, eine ebenfalls unsterbliche gute Hexe, die in einem früheren Leben ihre Schwester war. Raven war nämlich bei dem Versuch. Arianna vor dem Ertrinken zu retten, ums Leben gekommen und wer bei dem Versuch, einer guten unsterblichen Hexe das Leben zu retten stirbt, ist in seinem nächsten Leben ebenfalls eine unsterbliche gute Hexe. Arianna bleibt bei Raven und bringt ihr alles bei, was eine Hexe zum Überleben benötigt, besonders, sich mit einem Messer gegen böse Hexen zu wehren.

Doch in Amerika hält sich noch eine dritte bekannte Person auf: Nathaniel Dearborne, Raven's alter Feind aus England. Er ist nämlich in Wirklichkeit ein böser unsterblicher Hexer. Um sich zu tarnen und um außerdem an Hexenherzen zu kommen, ist er zum offiziellen Hexenjäger geworden, was im ausgehenden 17. Jahrhundert, das in den USA den Höhepunkt der Hexenverfolgungen bildete, durchaus Sinn für ihn machte. Durch einen Dorfbewohner wird er auf Raven's Spur gelockt. Raven's Herz ist sein größtes Ziel, da sie eine sehr mächtige Hexe ist.

Da Raven durch ihre Kräfte verhindert, daß einer der Dorfbewohner sie vergewaltigt, sind ihre Gegner im Dorf endgültig überzeugt, es mit einer Hexe zu tun zu haben und werfen sie kurzerhand über den Klippenrand in den Abgrund. Duncan versucht sie festzuhalten und stürzt ebenfalls mit ab. Duncan war nämlich nicht bewußt, daß es sich bei seiner geliebten Raven um eine unsterbliche Hexe handelt und stirbt bei dem Versuch sie zu retten.

Raven ist vollkommen verzweifelt über seinen Tod, doch Arianna tröstet sie und macht ihr bewußt, daß sie Duncan wiederfinden würde und er ja nun im nächsten Leben ebenfalls unsterblich sei!

Raven trifft daraufhin auf Nathaniel, der sie prompt im Kampf überwältigt, doch bevor er sie töten kann, wird sie von einem indianischem Schamanen gerettet. Daraufhin setzen es sich Raven und Arianna als Ziel, so viel "Hexen" wie möglich vor den Hinrichtungen zu retten, was sie auch recht erfolgreich durchführen. Außerdem führt sie über die Jahre hinweg immer wieder Kämpfe auf Leben und Tod mit Nathaniel, der sie nicht nur wegen ihres Herzens vernichten will, sondern auch deshalb, weil er meint, sie habe ihm Duncan, den er wie einen Sohn liebte, "weggenommen"!

300 Jahre später vermißt Raven Duncan immer noch verzweifelt. Sie und ihre Schwester sind in Sanctuary geblieben und haben dort auf dem Grundstück ihrer Tante ein großes, absonderliches Haus gebaut. Und endlich ist es auch soweit: Raven trifft Duncan zufällig auf der Straße!!! Begeistert fällt sie ihm spontan um den Hals und küßt ihn ab. Duncan weiß gar nicht so recht, wie ihm geschieht, da er sich an nichts mehr erinnern kann, doch ist er begeistert von der sonderbaren Frau, die ihm schon vorher auf den Klippen aufgefallen war. Die beiden verabreden sich für den Abend bei ihm im Leuchtturm, den er seit ein paar Wochen bewohnt. Doch zu Raven's Entsetzen steht bei dem Rendezvous plötzlich Duncan's Adoptivvater in der Tür, Nathaniel Dearborn!

Panisch flieht sie. Als sie Duncan erzählt, daß sie und Nathaniel befeindete Hexen seien und auch er ein unsterblicher Hexer, glaubt er ihr kein Wort und wird wütend. Doch nach und nach fängt er an zu zweifeln und als Raven und Arianna ihn kurzerhand erschießen, um es ihm zu beweisen, schenkt er ihnen endgültig Glauben. Doch trotz allem liebt er seinen Vater, obwohl die beiden nie eine enge Beziehung hatten.

Es kommt zu einem Showdown auf den Klippen...

Wertung: Ein wirklich wunderbares Buch! Es ist sooo spannend und romantisch geschrieben, daß man es keine Sekunde aus der Hand legen kann. Die Story ist einfach schön und die Charaktere so liebenswert, daß man regelrecht nach der Fortsetzung "Infinity" (dies ist die Geschichte von Arianna) giert! Hoffentlich werden die Bücher von Maggie Shayne auch irgendwann einmal ins Deutsche übersetzt, denn ich denke, es wäre ein großer Verlust, wenn das nicht geschieht. Perfekte Unterhaltung ist jedenfalls garantiert!

Kritik geschrieben am 17.11.1999 von Angela

Weitere Bücher von Maggie Shayne:

|| Zurück zu Paranormalen Romanen || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zu Neuerscheinungen || Zurück zur Hauptseite||