"Sklavin ihrer Sinne"

Originaltitel: Blackheart (2001)

Autorin: Tamara Leigh

Verlag: Bastei Lübbe Verlag, August 2002

ISBN: 3-404-18634-6

Preis: 6,90 €

Bewertung: 4.0

Im Jahre 1187 erfährt der junge Gabriel de Vere, dass er auch als ältester Sohn nicht seinen Vater beerben soll. Da seine inzwischen verstorbene Mutter diverse Liebhaber hatte, Gabriel und sein nächstgeborener Bruder dem Vater gar nicht ähnlich sehen, soll zur Vorsicht der dritte Sohn zum Erben ernannt werden. Gabriel verlässt daraufhin sein Heim und nimmt kurz darauf auch an den Kreuzzügen teil. Sein Misstrauen in Frauen ist geweckt.

Acht Jahre später wird Juliana Kinthorpe von ihrem Mann dazu erpresst, einen Sohn zu bekommen. Da die Ehe auch nach drei Jahren noch nicht vollzogen wurde, und inzwischen schon diverse Gerüchte auftauchen, zwingt Lord Bernart Kinthorpe seine Frau zum "Samenraub". Dafür auserwählt hat er seinen ehemaligen besten Freund, aber jetzigen Erzfeind, den er für seinen eigenen körperlichen Zustand verantwortlich macht, Gabriel de Vere.

Nach anfänglichen Problemen scheint der Plan aufzugehen. Bis Juliana, anders als erwartet, keine Abscheu, sondern ein süßes Gefühl dabei empfindet, dass sie nicht kennt und dass sie sich nicht erklären kann. Und bis Gabriel schließlich hinter die Maskerade seiner geheimnisvollen Besucherin kommt.

Ein schöner Plot, eine schöne Geschichte. Das verständliche Misstrauen von Gabriel hat etwas genervt. Das Zusammenfinden war aber trotzdem schön beschrieben.

Geschrieben von Karin M. am 31.07.2002

Weitere Bücher der Autorin:

|| Zurück zu Historischen Romanen || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zur Hauptseite ||