"Schwarzer Engel"

Amerikanischer Originaltitel: Hearts Run Wild

Autorin: Shelly Thacker

Verlag: Cora (Historical Gold, Band 8/97)

Bewertung: 4.5

 

1741, im Norden Englands: einem etwa vierzigjährigen Mann und einer jungen blonden Frau Anfang zwanzig, die mit einer schweren Eisenkette aneinander gefesselt sind, gelingt die Flucht von einem Gefangenentransport Richtung London. Beide sind - im wahrsten Sinne des Wortes - untrennbar aufeinander angewiesen, doch zunächst bekämpfen sie sich erbittert. Auf ihrer Flucht müssen sie schier unerträgliche Gefahren und Strapazen überstehen; langsam gewöhnen sie sich aneinander, fassen Vertrauen zueinander.

Das Mädchen ist Samantha Hibbert, die sich unter dem Namen Samantha Delafield seit sechs Jahren als Diebin durchschlägt. Als sie 16 war, musste sie miterleben, wie ihre Eltern bei einem brutalen Überfall umkamen; sie und ihre kleine Schwester kamen in die Obhut ihres Onkels, des Londoner Richters Prescott Hibbert. Onkel Prescott versuchte, sich Samantha aufzudrängen, bis sie schliesslich in ihrer Verzweiflung mit einem Brieföffner auf ihn einstach. Ihr Onkel wollte sie wegen Mordversuches verhaften lassen, Samantha aber konnte entkommen. Seitdem schlug sie sich allein durchs Leben. Vor Männern hatte sie seitdem natürlich eine panische Angst. Erst ihrem unfreiwilligen Fluchtgefährten, der sich ihr als Nick James, Siedler aus den amerikanischen Kolonien vorstellt, gelingt es, ihr Vertrauen zu gewinnen. Samantha verliebt sich langsam aber sicher in Nick.

Nick, der eigentlich der berüchtigte Ex-Pirat Nicholas Brogan ist, der sich vor sechs Jahren von der Piraterie zurückgezogen hatte, hatte einen Erpresserbrief erhalten, er solle zum Michaelitag im Gasthaus "Schwarzer Engel" in York ein Paket mit 15 000 englischen Pfund hinterlegen. Nick war nun nach England gekommen, um den Erpresser unschädlich zu machen; irrtümlicherweise wurde er für einen Strassenräuber gehalten und verhaftet worden. Auf ihrer Flucht gelangen Nick und Samantha schliesslich an ein Zigeunerlager, wo sie der Schmied von ihren Fesseln befreit.

Nick, der der Überzeugung ist, er mit seiner dunklen Vergangenheit sei es nicht wert, von einer so bezaubernden Frau geliebt zu werden, obwohl er selber zu seiner Verwunderung zärtliche Gefühle für sie entwickelt hat, weist sie schroff ab, als sie gehofft hatte, bei ihm bleiben zu können. Samantha ist zutiefst enttäuscht und verzweifelt - sie trauert sogar den Eisenfesseln nach. Inzwischen tritt Prescott Hibbert wieder auf den Plan, und er und der geheimnisvolle Erpresser sorgen für Angst und Schrecken, ehe Samantha mit Nick doch noch glücklich werden kann.

Eine sehr spannende, bewegende, mitreissende Geschichte; die Schwierigkeiten, die Held und Heldin auf der Flucht überstehen müssen, erscheinen zwar manchmal "etwas zuviel des Guten", und die Lösung der Probleme zum Schluss ist vielleicht ein bisschen zu einfach und abrupt, aber alles in allem bietet dieser Roman sehr gute Unterhaltung.

Reviewed am 09.11.99 von Sabine R.

|| Zurück zu Historischen Romanen || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zu Neuerscheinungen || Zurück zur Hauptseite||