Die Nacht hat zärtliche Hände

Deutsche Erstveröffentlichung: 2002

Autorin: Elaine Winter

Verlag: Plaisirs d'Amour im Konkursbuchverlag

ISBN: 3-88769-640-9

Preis: 14,90 Euro

Bewertung: 4.5

Eigentlich wollte Melissa ihren Mann im Büro überraschen. Leider geht dieser Schuss nach hinten los, denn sie ertappt ihren Ehemann beim Sex mit seiner Sekretärin. Kurzschlusshandlungen liegen Melissa nicht, also plant sie, wie sie am besten Gewinn aus dieser Situation schlagen kann. Bei ihrer Eheschließung hat sie einen Ehevertrag unterschrieben. Sollte sie die Scheidung einreichen, erhält sie keinen Pfennig von ihrem Ehemann. Also eröffnet sie kurzerhand ein eigenes Konto und da ihr Mann in finanziellen Dingen freie Hand lässt, will sie sich so im Laufe der nächsten Monate ein finanzielles Polster zulegen. Denn sie träumt davon, ein Fotostudio zu eröffnen. Da bereits ein Umzug nach Hamburg geplant war, verlässt Melissa kurzerhand die gemeinsame Wohnung und hinterlässt ihrem Mann nur eine kurze Nachricht, dass sie in Hamburg auf Wohnungssuche ist. Hier entdeckt sie durch Zufall ein ganz bezauberndes altes Haus. Im Garten hinter dem Gebäude, überrascht sie einen jungen Mann beim Baden. Es stellt sich heraus, dass Alexander Burg ein Maler ist, der auf dem Grundstück der leer stehenden Villa wohnt. Melissa verliebt sich sofort in das Haus und mietet es.

Kurze Zeit später zieht sie in die Villa ein. Alexander Burg provoziert Melissa ständig mit offenherzigen Bemerkungen und geht ihr einfach nicht mehr aus dem Kopf. Außerdem erwähnt er ständig, das er sie unbedingt malen will. Es dauert nicht lange, und sie startet eine leidenschaftliche Affäre mit dem gut aussehenden Künstler. Dann entdeckt sie jedoch, das außer ihr und ihrem Mann sich noch jemand in der Villa aufhält, der Geist Julius. Auch dieser startet einige eindeutige erotische Annäherungsversuche gegenüber Melissa. Dann kommt sie Julius Lebensgeschichte auf die Spur und ist fasziniert. Ist sie wirklich eine Wiedergeburt seiner verstorbenen Geliebten Anabelle?

"Die Nacht hat zärtliche Hände" ist der erste Roman in einer neuen Edition die sich Plaisirs d'Amour nennt. Zwar wird der Roman als erotischer Liebesroman bezeichnet, jedoch mit eindeutiger Tendenz zum erotischen Roman. Der deutschen Autorin ist es einfach toll gelungen, eine interessante Geschichte mit viel Erotik zu spicken. Kurzweile Unterhaltung für Fans von erotischen Romanen! Die Autorin braucht sich auch nicht hinter ihren englischen und amerikanischen Kolleginnen zu verstecken!

Kritik geschrieben am 16.12.02 von Isolde W.

Weitere Elaine Winter Reviews:

|| Zurück zu Erotica || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zu Deutsche Autoren stellen sich vor: Elaine Winter ||
|| Zurück zur Hauptseite ||