"Wenn Sterne leuchten"

Originaltitel: High Meadow

Autorin: Joan Wolf

Verlag: Blanvalet

Preis: 8,50 Euro

Bewertung: 3.0

Kate Foley hat es nicht immer einfach gehabt in ihrem Leben. Ihr Vater hinterlässt ihr eine hoch verschuldete Pferdefarm und dann stirbt auch noch ihre Schwester und lässt einen kleinen Jungen zurück.

Mit harter Arbeit und großem Engagement schaffen es Kate und ihre Mutter Molly aus dem Schuldenloch heraus zu kommen und den kleinen Ben groß zu ziehen. Da bleibt nicht viel Zeit für die Vergnügungen, die andere junge Frauen haben.

Doch dann steht eines Tages Daniel Montero in der Tür und behauptet Bens Vater zu sein. Daniel ist nicht nur unglaublich attraktiv sondern auch einer der berühmtesten Baseball-Spieler Amerikas. Er verlangt das Sorgerecht für seinen Sohn und die anfängliche Abneigung Kates gegenüber dem gutaussehenden Mann wandelt sich schnell in etwas ganz anderes...

Zu Anfang war das Buch ja ganz vielversprechend, aber dann ließ es doch arg nach. Ben ist ein mustergültiges Kind, das nie klagt, nie widerspricht und nicht quengelt, Kate ist die harte, strenge Frau, die mit siebenundzwanzig noch nicht gelebt hat und Daniel ist der perfekte Mann, geleckt vom Scheitel bis zur Sohle, untadelige Manieren und ein mustergültiger Gentleman.

Die Geschichte war einfach nur langweilig. Aus der anfänglichen Abneigung hätte man sicherlich mehr rausholen können, aber die selbstbewusste Kate erlag viel zu schnell dem Charme Daniels.

Von Joan Wolf bin ich eigentlich bessere Bücher gewohnt.

Reviewed am 06.07.05 von Sandra R.

Weitere Bücher der Autorin:

|| Zurück zu Zeitgenössischen Romanen || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zu Neuerscheinungen || Zurück zur Hauptseite ||