"Lockruf der Vergangenheit "

Originaltitel: Curse this House

Autorin: Barbara Wood,

Verlag: Weltbild, 2004, 218 S.,

ISBN:  3-8289-7432-5

Bewertung: 4.0


England, 1857: Nach dem Tode ihrer Mutter, mit der sie zwanzig Jahre lang in ärmlichen Verhältnissen in London gelebt hatte, steht die fünfundzwanzigjährige Leyla Pemberton ganz alleine auf der Welt; da fällt ihr wieder der Brief ihrer Gro▀tante Sylvia in die Hände, mit dem diese ihre Mutter auf den Landsitz der Familie, Pemberton Hurst, eingeladen hatte. Leylas Mutter hatte nur wenig von der Vergangenheit gesprochen, und auch Leyla hat kaum Erinnerungen an ihre Kindheit auf Pemberton Hurst, sie wei▀ nur, dass damals, beim Tode ihres Vaters und Bruders, etwas schreckliches geschehen sein muss.

Leyla, die den Geschehnissen der Vergangenheit auf die Spur kommen möchte, reist nach Pemberton Hurst - dort wird sie jedoch zunächst voller Misstrauen empfangen. Über den alten düster wirkenden Landsitz herrscht Abigail Pemberton, die achtzigjährige, tyrannische und kaltherzige Gro▀mutter der Familie; weitere Bewohner sind Onkel Henry und Tante Anna, deren Sohn Theo, der die familieneigenen Spinnereibetriebe leitet; sowie Colin und Martha, die von einem weiteren, ebenfalls verstorbenen Sohn Abigails abstammen. Alle Familienmitglieder zeigen sich Leylas Versuchen, ihre Vergangenheit zu erforschen, ablehnend gegenüber; einzig der unkonventionelle Colin gibt ihr einige wichtige Hinweise. Auf allen Mitgliedern der Familie Pemberton scheint ein Fluch zu liegen, dem sie früher oder später zum Opfer fallen - Leyla glaubt zunächst jedoch nicht an die Existenz eines solchen Fluches und versucht tapfer, die Wahrheit zu ergründen. Doch dann fällt Onkel Henry auf schreckliche Art und Weise dem Fluch zum Opfer, und Leyla fällt ein unumstö▀lich scheinender, wissenschaftlicher Beweis in die Hände - ist nun alles verloren, jede Hoffnung vergeblich?

Spannend erzählte, atmosphärisch dichte Geschichte im Stil der "gothics", mit vielfältigen, interessanten Charakteren und einer sympathisch wirkenden Heldin, die sich von ihrem Schicksal nicht unterkriegen lässt. Auch wenn die eine oder andere "geübte Leserin" nach einer Weile vielleicht schon ahnt, worauf die Sache hinausläuft, bleibt der Roman spannend bis zum Schluss.

Kritik geschrieben von Sabine R., 26.04.2004

Weitere Bücher der Autorin:

|| Zurück zu Sonstiger Lesespaß || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zu Neuerscheinungen ||
|| Zurück zur Hauptseite ||