Cynthia Wright Review Page
|| Du und keine andere || Wo bist Du, Glück? || Lockruf der Liebe || Flammende Herzen || Leuchtender als Gold ||

"Du und keine andere"


Amerikanischer Originaltitel: You and No Other
Verlag: Bastei Lübbe
Bewertung: 3.0

Als Thomas Mardouet, Lehnsherr von St. Briac, und sein Freund Francois - König von Frankreich - auf einer Jagd sind, begegnen sie der jungen Aimée, die verhindert, dass die beiden einen Hirsch töten. Aimée wird von ihnen für eine Dirne gehalten, mit der sich beide vergnügen wollen. Doch während des Gesprächs beleidigt Aimée den König - nicht wissend, dass sie ihm persönlich gegenübersteht. Francois stürmt daraufhin wütend davon, während St. Briac sich köstlich amüsiert. Bevor auch er geht, gibt er dem Mädchen einen leidenschaftlichen Kuss. Doch bereits am Abend sehen sich beide auf einem Fest wieder und St. Briac hilft ihr, sich vor dem König versteckt zu halten. Aimée soll auf Wunsch ihrer Eltern den wesentlich älteren Kaufmann Rovicette heiraten. Doch ein Zufall kommt ihr zu Hilfe. Ein Brief des Königs, in dem er ihre Schwester Honorine bittet, sich seinem Hofstaat anzuschließen, gelangt in ihre Hände. Aimée überlegt nicht lange und nimmt die Stelle ihrer Schwester ein. Kurze Zeit gelingt es ihr unentdeckt zu bleiben, dann wird sie von St. Briac enttarnt. Gegen besseres Wissen hilft er ihr, dem König weiter aus dem Weg zu gehen. Ein Täuschungsmanöver führt schließlich dazu, dass sie miteinander schlafen.

Als der König schließlich Aimée entdeckt, ist er nicht verärgert sondern von ihrem Einfallsreichtum begeistert. Er möchte sie zu seiner Mätresse machen. Aber bevor es dazu kommen kann, schreitet St. Briac ein und behauptet mit Aimée verlobt zu sein. Erneut sind beide gezwungen den Hof zu täuschen, empfinden dabei allerdings sichtliches Vergnügen. Endlich gelingt es Aimée einen Plan zu entwickeln, der die Verlobung lösen soll. Doch wieder macht das Schicksal den beiden einen Strich durch die Rechnung. Aimée und St. Briac müssen ihre Liebe nun noch stärker zur Schau stellen, damit Thomas nicht gezwungen ist eine Frau zu heiraten, die verblüffende Ähnlichkeit mit einem Windhund hat. Diese und ihre Mutter behaupten nämlich, dass es eine Absprache mit Thomas Eltern gab, wonach er „den Windhund" heiraten muss.

Aimée und Thomas werden nun permanent von den zwei Frauen verfolgt, die hoffen eine Täuschung beweisen zu können. Doch plötzlich trifft ein Bischof am Hof ein und erwischt Aimée und St. Briac im Bett. Das Szenario, das eigens für das Mutter - Tochter - Gespann geplant wurde, wendet sich nun gegen die Hauptakteure...

Ein extrem durchschnittliches Buch. Als Leser kann man sich kaum mit den Charakteren identifizieren. Allerdings ist es schön, dass eine Ex - Mätresse einmal Herz hat und quasi für die Hochzeit von Held und Heldin verantwortlich zeichnet.

Geschrieben am 30.04.05 von Lexi

Zurück zum Anfang der Seite

"Wo bist Du, Glück?"


Amerikanischer Originaltitel: Silver Storm
Verlag: Bastei Lübbe
Bewertung: 4.0

Teil der „Beauvisage/Raveneau" - Reihe

Schon seit ihrer Kindheit ist die junge Jessica von dem kühnen Blockadebrecher André Raveneau fasziniert. Als sie ihn dann Jahre später im Haus eines Freundes trifft, bringt er sie nach Hause und beide teilen einen ersten Kuss. Ein Jahr später wird Jessicas Heimatstadt von den Briten überfallen. Sie entgeht nur knapp einer Vergewaltigung, da die Briten sich entschließen, die gesamte Stadt in Brand zu stecken. Jessica sieht das Haus ihrer Mutter in Flammen aufgehen und hält sie für tot. Völlig auf sich allein gestellt, begegnet sie dem Seemann Noah Jackson. Er bietet ihr seine Hilfe an und schmuggelt sie - als Jungen verkleidet - an Bord des Schiffes „Black Eagle". Dessen Kapitän André Raveneau lässt den schwächlichen Jungen erst einmal Wasser für seine Badewanne schleppen, bevor er bemerkt, dass der Knabe ein sehr hübsches Mädchen ist. Obwohl Jessica nicht gerade freundlich zu André ist, erlaubt er ihr an Bord zu bleiben und willigt ein sie zu ihrem Verlobten Morgan (der im Krieg kämpft) nach Yorktown mitzunehmen.

Beide geraten allerdings immer wieder in Streit; so lässt der Kapitän Jessicas Retter auspeitschen, weil der sich nicht an seine Regeln gehalten hat. Sie wirft ihm daraufhin Grausamkeit und Tyrannei vor und kümmert sich aufopfernd um Noah, was wiederum Andrés Eifersucht weckt. Da beide jedoch in einem Bett schlafen, können sie ihrer gegenseitigen Anziehungskraft nicht lange widerstehen.

Als Jessica eines abends betrunken von einer Feier mit der Mannschaft zurückkehrt, lieben sie sich. Tags darauf wird sie auf Befehl des Kapitäns zur Familie des Stewards gebracht, wo sie einige Zeit wohnen soll, während Raveneau am Kriegsgeschehen teilnimmt. Jessica sehnt sich in dieser Zeit zutiefst nach André. Als er sie endlich abholt, verhält er sich kühl und distanziert. Gemeinsam finden sie Morgan, der sich als Schwächling entpuppt. Jessica will ihn eigentlich schon längst nicht mehr heiraten, doch Raveneau scheint sich für die Hochzeit sehr zu begeistern. Er arrangiert alles. In der Hochzeitsnacht ist es aber André, der zu Jessica ins Bett steigt. Damit beginnen die Probleme erst richtig...

Ein gelungener Roman, mit sympathischen Charakteren. Zwischen den Hauptakteuren knistert es gewaltig.

Geschrieben am 30.04.05 von Lexi

Zurück zum Anfang der Seite

"Lockruf der Liebe"

Amerikanischer Originaltitel: Caroline
Verlag: Bastei Lübbe
Bewertung: 3.5

Teil der „Beauvisage/Raveneau" - Reihe

Auf seinem Ritt durch die Wälder Conneticuts findet Alexandre Beauvisage ein bewusstloses Mädchen. Als die junge Schönheit zu sich kommt, weiß sie nicht einmal ihren Namen, beschließt aber sich Caroline zu nennen. Alec nimmt das Mädchen unter seinen Schutz, warnt sie aber, dass er kein Gentleman ist. Auf der Reise nach Philadelphia kommen sich beide auch sehr schnell näher. Als sie für ein paar Tage auf einer Farm Rast machen, schlafen sie miteinander. Alec wird danach von Gewissensbissen gequält und verspricht Caroline, dass er sich künftig von ihr fernhalten wird. Doch zunächst einmal muss er sie vor einer Vergewaltigung retten, als zwei Hessen auf die Farm kommen.

In Philadelphia angekommen muss Alec Caroline in seinem Haus unterbringen, das seine Eltern auf Reisen sind. Als Anstandsdamen dienen seine Schwester Natalya und seine Großmutter, die Caroline sofort ins Herz schließen. Während Natalya Caroline beschwört sich Alec aus dem Kopf zu schlagen, ist seine Großmutter der Ansicht, sie müsse zu ihren Gefühlen stehen. Aber Alec hält sich mehr und mehr von ihr fern und bringt sogar seine Geliebte für einen Besuch ins Haus. Doch das ändert nichts an Carolines Gefühlen. Sie lehnt sogar den Heiratsantrag eines netten jungen Mannes ab. Danach beschließt sie die Initiative zu ergreifen. Sie verführt Alec in dessen Schlafzimmer. Bevor es am nächsten Morgen zu einer Aussprache kommen kann, erfährt Alec, dass er dringend in New York gebraucht wird und reist ab. Caroline zieht noch am selben Tag wie geplant zu seinen Eltern. Als sie Alec auf einen Ball endlich wieder sieht, denkt der sie hätte sich mit seinem Bruder getröstet und lässt sie wutentbrannt stehen. Am nächsten Tag beschließt Caroline ihm alles zu erklären und läuft zu seinem Haus. Auf dem Weg begegnet ihr ein widerlicher Mann. Er kennt sie von früher und behauptet mit ihr verlobt zu sein...

Die Hauptfiguren sind sympathisch, allerdings weint die Heldin etwas zu häufig. Die Nebencharaktere sind nicht sehr gelungen.

Geschrieben am 30.04.05 von Lexi

Zurück zum Anfang der Seite

"Flammende Herzen"

Amerikanischer Originaltitel: Touch the Sun
Verlag: Bastei Lübbe
Bewertung: 3.5

Dieser Roman gehört zur "Beauvisage/Raveneau" - Reihe

Nach dem Unfalltod ihrer Eltern, wird die junge Sharon mit der Tatsache konfrontiert, dass sie total verschuldet ist. Um nicht zu einer altjüngferlichen Tante nach Boston ziehen zu müssen, schmiedet sie einen Plan. Sharon bittet ihre Freundin Priscilla Wade sie als Dienstbotin mit nach Philadelphia zu nehmen. Auf dieser Reise werden sie von Priscillas Verlobten - Lion - begleitet, der sofort merkt, dass etwas mit dem „Dienstmädchen" nicht stimmt. Darüber hinaus fühlen sich Sharon und Lion vom ersten Moment ihrer Begegnung an, zueinander hingezogen.

In Philadelphia angekommen, bringt Lion seine Verlobte und ihr Dienstmädchen bei den Binghams unter. Priscilla fühlt sich dort auf Anhieb wohl und beginnt Sharon tatsächlich wie eine Untergebene zu behandeln. Als Lion eines Tages Priscilla besuchen will, aber nur auf Sharon trifft, führt er sie zu einem Spaziergang aus und zeigt ihr anschließend sein Haus. In dieser Umgebung trifft Sharon auf die bildschöne Clarissa - Lions Ex - Geliebte, die tot unglücklich darüber ist, dass Lion nicht sie heiraten will. Sharon hat Mitgefühl mit ihr und hält Lion für eiskalt. Doch der klärt sie darüber auf, dass er die richtige Frau braucht, um politisch Karriere zu machen. Darum hat er der von ihrem Bruder arrangierten Ehe mit Priscilla auch zugestimmt. Trotz dieses Wissens kann Sharon Lion nicht widerstehen, als er sie küsst.

Als Sharon dann Tage später ausreiten darf, trifft sie erneut auf Lion. Er zeigt ihr ein Haus, das er kaufen will und gesteht ihr dabei, dass er sie liebt. Daraufhin schlafen beide miteinander. Unterdessen trifft sich Priscilla mit Marcus Reems, von dem sie fasziniert ist. Aber Reems, der Lion hasst, ist auch mit Clarissa im Bunde. Beide planen Böses. Können Lion und Sharon dieser Gefahr entkommen und doch noch zu einander finden?

Durchwachsen. Einige gute Szenen gibt es, andere Kapitel sind dagegen völlig unnötig (sie dienten wohl dazu, die Seiten zu füllen). Die Bezugnahme auf die Gründerväter der USA ist gelungen.

Geschrieben am 30.04.05 von Lexi

Zurück zum Anfang der Seite

"Leuchtender als Gold"

Amerikanischer Originaltitel: Brighter Than Gold, 1990
Verlag: Bastei Lübbe
Bewertung: 4.5

"Der Greif". Dieser Mann ist in aller Munde, wegen seiner Heldentaten, seiner Gerechtigkeit die er ausübt, wie ein auferstandener Robin Hood. Nur spielt die Geschichte zur Zeit des Goldrausches in Kalifornien.

Katie MacKenzie bewundert den Greif und schreibt über seine Heldentaten, für die kleine Provinzzeitung von Columbia. Ihr Vater Brian besitzt den Salon, so dass die zwei sich gut über Wasser halten können in dieser schweren Zeit, da der Goldfund erheblich abgenommen hat.

Da lernt sie Jack Adam kennen, der sich bei ihnen einquartiert hat und zu dem sie sich hingezogen fühlt, obwohl sie es anfangs erbittert abstreitet. Jack verschwindet von Zeit zu Zeit und auch der Greif sorgt immer wieder für Schlagzeilen.

Da wird ihr Vater bei einem Postkutschenüberfall erschossen, der Greif wird beschuldigt und Katie's Welt liegt in Trümmer. Sie übernimmt den Salon und Jack reist nach San Franzisco ab.

Aber ihr Bild in seinem Herzen und sein Gewissen führen ihn wieder nach Columbia um Katie's Liebe zu gewinnen und um eine alte Rechnung zu begleichen....

Was für ein schöner Roman. Ein geheimnisvoller Held, eine temperamentvolle Frau und tolle Nebendarsteller, wie z. B. Mark Twain, machen diese Geschichte zu einem Genuß.

Reviewed am 07.05.00 von Maria K.

Zurück zum Anfang der Seite

|| Zurück zu Historischen Liebesromanen || Zurück zu Buchkritiken || Zurück zu Neuerscheinungen ||
|| Zurück zur Hauptseite || Zurück zur Catherine Coulter ||